Öffungszeiten : Mo., Mi. & Fr. 11:00 - 12:00 / Di. & Do. 18:00 - 19:00

Telefon : +49 2247 75144

Volleyball Neuigkeiten

608_p_DSC_3282a.jpg

Doppelspieltag in Seelscheid – Pflicht erfüllt

Am 19.12 kam es für die Seelscheider Herren zu einem Novum. Die meisten Spieler hatten noch nie an einem Spieltag zwei Punktspiele. Die Neuerung, dass Heimspielmannschaften zwei Spiele in Folge haben und somit die Gesamtzahl der Spieltage sinkt, ist natürlich eine vorübergehende Corona Maßnahme.

Im ersten Spiel mussten unsere Herren gegen die dritte Mannschaft des AVC Köln antreten.

Dies galt als das wichtigere Spiel, denn der Klassenerhalt ist das erklärte Ziel. Trotz des kleinen Kaders von nur acht gesunden Spielern, Stefan Berschick fehlt zurzeit aufgrund einer Knieverletzung, war das Spiel die erwartete Pflichtaufgabe. Lediglich im zweiten Satz ließ man die Kölner dank eigener Konzentrationsschwäche gefährlich nahe kommen.

Mit 3:0 (25:20, 26:24, 25:17) wurden die wichtigen drei Punkte eingefahren und der Abstand auf die Abstiegsplätze auf sieben Punkte erhöht.

Die Pflicht war getan, die Kür stand noch offen.

Mit dem Deutzer TV war der nächste Gegner auch der aktuelle Tabellenführer. Obwohl unsere Seelscheider Herren bereits ein Spiel in den Knochen hatten, entwickelte sich in den ersten beiden Sätzen ein schön anzusehendes packendes Match. Aber auf hohem Niveau sind es eben die kleinen Fehler die sich am Ende summieren und gegen den Tabellenführer muss man durchgängig perfekt spielen. Mit 25:27, 22:25 und deutlichen 15:25 mussten sich unsere Jungs geschlagen geben.

Alles in allem eine gute Hinrunde sorgt aber für ein gutes Gefühl am Jahresende. Zwar waren die Niederlagen gegen Mondorf und Much unnötig, aber mit einem so kleinen Kader darf sich kein Spieler einen schlechten Tag erlauben.

Trotzdem wurde der Abstand auf die Abstiegsplätze komfortabel gehalten und in der Rückrunde kann man sicherlich noch einige Dinge korrigieren.

Es spielten:

Stefan Berschick, Christian Erhardt, Nour Khalaf, Markus Küpper, Justin Neef, Thomas Neef, Marcel Redmer, Harald Schuster, Marvin Stark

 


604_p_16_damen 1 2020 (1).jpg

Damen I geht mit Doppelsieg in Winterpause

Am 19.12. empfing die Volleyball-Damenmannschaft des TSV-Seelscheid den SV Leuscheid und den MTV Köln zum Doppelspieltag in der Don-Bosco-Sporthalle. Auf diesen Spieltag hatten sich die Seelscheider Damen lange und intensiv vorbereitet. Das Ziel war es hier 6 Punkte zu holen. Das dies besonders gegen Leuscheid nicht einfach zu realisieren sein wird, war für Trainer O.Neef von Anfang an klar. "Jedes Team hat Gegner die einem irgendwie nicht liegen. Für Seelscheid sind das die Damen aus Leuscheid. Man kennt sich schon sehr lange und Seelscheid tut sich schon immer sehr schwer in diesen Begegnungen. Hinzu kommt jetzt das Leuscheid eine extrem starke Saison spielt und ohne Niederlage auf Platz 1 steht".

Dementsprechend härter fiel das Training in den letzten Wochen aus. Leider jedoch nicht ohne Folgen. Mehrere Spieler klagten bereits am Vorabend über das ein oder andere Wehwechen. Glücklicherweise war unsere Team-Physio Lana an dem Spieltag in der Halle und konnte den ledierten Spielerinnen helfen. Alle Spielerinnen waren somit wieder einsatzbereit und hoch motiviert.

Von Anfang an war zu sehen, dass es ein Spiel auf Augenhöhe werden wird. Egal wie hart aufgeschlagen oder angegriffen wurde, beiden Mannschaften gelang es mit spektakulärem Einsatz das Spiel am Laufen zu halten. Zum Ende des ersten Satzes gelang es jedoch dem Team aus Leuscheid mit guten Spielaktionen den Satz für sich zu entscheiden. Jetzt war der Druck für Seelscheid ein vielfaches höher. Null zu eins Rückstand gegen den Tabellenführer. Jetzt musste wirklich alles gegeben werden. In diesem hochklassigen Spiel wird kein Fehler verziehen. Und so startete Seelscheid mit sehr guter Leistung im zweiten Satz. Durch eine herausragende Leistung in der Annahme und Abwehr durch Lara Wegner konnte jeder Ball sauber zugespielt werden und mit wuchtigen Angriffen abgeschlossen werden. Leuscheid gab sich aber zu keinem Zeitpunkt geschlagen und kämpfte verbissen bis zum Ende. Den Seelscheider Damen gelang jedoch der Abschluss etwas besser und so konnte der zweite Satz mit 25:23 gewonnen werden.

Mit dieser Energie und Motivation gelang es dem Team dann auch Satz drei mit 25:23 für sich zu entscheiden. Auf Grund der knappen Ergebnisse waren schon knapp 1,5 Stunden gespielt und man merkte beiden Mannschaften die Erschöpfung an. Dennoch kämpten beide Teams im 4. Satz um jeden Ball. Leuscheid gelang es jedoch nicht mehr sich von Seelscheid abzusetzen und zum Ende des Satzes legte Seelscheid nochmal eine Schüppe drauf, welche den erhofften Sieg gegen den ungeschlagenen Tabellenführer brachte.

Leider konnte dieser Sieg nicht gefeiert werden, da sich beim letzten Ballwechsel eine Leuscheider Mittelblockerin am Fuß verletzte und ins KKH musste. An dieser Stelle die besten Genesungswünsche.


Nach dem Spiel ist vor dem Spiel und im nächsten Spiel war der Gegner MTV Köln IV. Ein Gegner den man auf gar keinen Fall unterschätzen darf. Die Damen des MTV spielen einen sehr sauberen Ball und haben ebenso harte Angriffe wie auch Leuscheid zu bieten. Doch vor Spielbeginn musst Physio Lana wieder ans Werk. Lara Wegner (die MVP des ersten Spiels) "lief nicht mehr rund", aber das bekammen Lanas Wundertapes wieder vorläufig hin.

Also auf ins nächste Spiel. Sichtlich geschwächt lief das Seelscheider Spiel etwas langsamer an. Dennoch reichte es im ersten Satz für ein deutliches 25:10. Und das war auch das Problem. Durch diesen ersten Satz unterschätzte Seelscheid die Damen des MTV und wurden dafür im zweiten Satz kalt erwischt. Der Satz war weg 21:25.

Mittelblockerin Kathrin Kraus gelang es immer wieder mit routinierter Spielweise den Gegner in schach zu halten. Ihre guten Blockaktionen und intelligenten Angriffe brachten Seelscheid den Sieg im 3. Satz mit 25:20. Für die sehr gute Leistung in diesem Spiel erhielt Kathrin hier die MVP Medailie. Leider patze Trainer O. Neef beim aufschreiben der Aufstellungskarte im nächsten Satz. Somit gab es im vierten Satz etwas Unstimmigkeiten in den Abwehrpositionen. Dies erkannte der Gegner schnell und nutze die Chance. Der vierte Satz ging mit 16:25 an die Gastmannschaft. Und mal wieder musste der Tiebreak alles richten. Die Damen aus Seelscheid mobilisierten die letzten Kräfte. Bereits fast fünf Stunden Volleyball hatten ihre Spuren hinterlassen. Sowohl Trainer, Physio und auch Spieler wollten den Tag beenden. Und das mit einem Sieg. Nach einer starken Aufschlagserie durch Kapitän Marion Hauser, ging das Team schnell mit 8 zu 0 in Führung. Das Polster reichte aus um den Sieg mit 15:7 nach Hause zu holen.

"Leider haben wir wieder einen Punkt liegen gelassen. 6 Punkte wären machbar gewesen, aber es war ein sehr intensiver Tag. Einige Spielerinnen haben heute mehr als 5 Stunden auf dem Feld gestanden. Alle haben sich voll reingehangen und die zuletzt eingeübten Spielzüge gut im Spiel umgesetzt. Auch einen großen Dank an unsere Physio. Ohne Lana wäre das nicht so gelaufen" so Coach Oliver Neef.


605_p_MVP 19.12 SV Leuscheid.jpg

MVP 19.12 gegen SV Leuscheid


606_p_MVP 19.12 MTV Köln 4.jpg

MVP 19.12 gegen MTV Köln IV


602_p_MVP 12.12 DJK Köln Ost.jpg

MVP 12.12 gegen DJK Köln-Ost


601_p_IMG-20211212-WA0009.jpg

Gute Leistung der Damen I

Im Spiel gegen die Damen des DJK Köln-Ost konnte die Damen-Volleyballmannschaft aus Seelscheid zeigen was Sie kann. Leider musste auch bei diesem Spiel auf einige Leistungsspieler auf allen Positionen verzichtet werden. Das Team konnte von Anfang an hoch motiviert aufspielen und ließ keinen Zweifel an dem geplanten Ausgang des Spiels. Drei Punkte sollten nach Hause geholt werden. Seelscheid gelang es mit druckvollen Angaben, starker Blockleistung, intelligentem Zuspiel und wuchtigen Angriffen den Gegner die gesamte Zeit im ersten Satz auf Abstand zu halten. Das Team konnte somit Satz eins mit 25:20 für sich entscheiden.

Das Team aus Köln konnte sich auch im zweiten Satz mit starken Abwehraktionen und unglaublichem Kampfgeist immer wieder an die Damen aus Seelscheid rankämpfen. Dennoch gelang Seelscheid auch Satz zwei souverän mit 25:19 abzuschließen. Nun kam es drauf an. Den Kopf abschlaten, durchatmen und voll konzentriert zu Ende spielen. Bis zum Spielstand von 19:19 war alles noch offen.

Leider wurde dann Julia Tiedje unglücklich im Gesicht verletzt und musste das Spielfeld verlassen. Direkt nach verletzungsbedingter Auswechslung von Julia verletzte sich Daniela Hamann sehr schwer am Fuss und muste bei 21:19 ebenfalls das Spielfeld verlassen. Das Spiel musste kurzzeitig unterbrochen werden, da die Verletzung den Einsatz eines Rettungswagen erforderte. Daniela ist mittlerweile operiert und auf dem Weg der Besserung. An dieser Stelle alles Gute an Daniela. Wir drücken die Daumen.

Nun das Spiel wieder aufzunehmen war sehr schwer und leider kam Seelscheid nicht mehr ganz ins Spiel und gab den Satz zu 23 an DJK ab. Und wieder alles auf Null. Jetzt nochmal alle konzentrieren und Gas geben. Dies zeigte vor allem eindrucksvoll unsere Jüngste auf dem Feld. Sarah Arenz gelang es im 4. Satz jeden Ball zu retten und durch druckvolle Angaben das Spiel für Seelscheid stark zu beeinflussen. Hierdurch wurde das ganze Team motiviert und konnte den Satz mit 25:19 beenden. Eine starke Teamleistung und wirklich verdient. Die MVP-Ehrung in diesem Spiel ging diesmal verdient an gleich zwei Spielerinnen. Lina Weymann und Sarah Arenz.



600_p_20211209_203157.jpg

Hobby Mixed tritt zum letzten Spiel für dieses Jahr an

Am 9.12 ging es für die Volleyball-Mixed-Mannschaft des TSV Seelscheid nach Vollmerhausen zum Auswärtsspiel gegen den SF Vollmerhausen.  In diesem letzten Spiel für dieses Jahr war das Ziel für Seelscheid klar. Den Platz als Tabellenführer sichern und auf dem ersten Platz in die Winterpause gehen. Leider musste Seelscheid zu diesem Spiel mit gerade einmal sechs Spielern anreisen. Krankheitsbedingt und auf Grund anderer Termine war die halbe Mannschaft nicht verfügbar.

Im ersten Satz musste sich das Team aus Seelscheid erst kurz finden und in Spiel kommen, da für alle die Spielerzusammensetzung auf dem Feld neu war. Da passieren auch schon mal ein paar Mißverständnisse. Dennoch gelang es den ersten Satz mit 25:19 zu beenden. Ab dem zweiten Satz lief es dann auf Seelscheider Seite wie gewohnt reibungslos. Kraftvolle Angriffe, gute Rettungsaktionen, starke Aufschläge und ein vorbildlicher Einsatz brachte den Spielern aus Seelscheid ein weiteres Mal den verdienten Sieg.

Damit gelang es Seelscheid im ersten Jahr nach dem Aufstieg sich sofort an der Spitze der Tabelle zu platzieren. Großes Lob an das Team.


598_p_U18.jpg

Weibliche U18 Volleyball geht in die Winterpause

An diesem Wochenende bestritt die weibliche U18 Volleyball-Mannschaft die letzten Spiele vor der Winterpause. Am Freitag traf das Team auf den SSV Nümbrecht in heimischer Halle. Am Sonntag begrüßte man dann den SV Vorgebirge in Seelscheid.

Zu Beginn des Spiels gegen Nümbrecht wurde klar, dass dies kein leichter Sieg würde. War man im ersten Satz lange Zeit gleich auf gelang es Nümbrecht am Ende den Satz mit 25:23 für sich zu entscheiden. Das noch sehr junge Team um Kapitänin Hannah Müller war nun mit einer ungewohnten Situation konfrontiert. Aus einem Rückstand befreit aufspielen ist nicht leicht und zu Anfang des zweiten Satzes konnte sich Nümbrecht auch wieder ein Stück absetzen. Doch das Team aus Seelscheid gelang es nochmals alle Kräfte zu mobilisieren und sich zu motivieren.

Hierdurch gelang der Sieg im zweiten Satz mit 25:16. Seelscheid gelang es diesen Schwung mit in den entscheidenen Satz zu nehmen und beendete Satz 3 mit 15:9.


Nachdem einige der Spielerinnen am Samstag noch ein U16 Spiel absolvierten ging es dann am Sonntag hoch motiviert gegen SV Vorgebirge aufs Feld. Zu keinem Zeitpunkt ließen sich die Mädels aus Seelscheid aus ihrem Spiel bringen und konnten das Spiel sehr souverän mit 25:10 und 25:15 nach Hause fahren.

Mit diesen sehr guten Leistungen gelang es dem Team zur Winterpause den 2.Platz der Liga zu sichern und dies obwohl es für dieses Team das erste Jahr als Mannschaft auf dem Volleyball-Feld ist. Das Trainerteam Wegner/Neef hatte zum Beginn der Saison als Ziel die Top 3 kommuniziert. Dies allerdings nur unter der Voraussetzung, dass das gesamte Team mitzieht und hart trainiert. Genau das bestätigte das Trainer Duo." Die Mädels zeigen einen unglaublichen Teamgeist und Kampfgeist. Kein Ball ist zu schwierig und keine Übung zu anstrengend. Die Fortschritte dieses Teams sind beeindruckend und wir freuen uns schon auf die weitere Entwicklung des Teams".


599_p_U16.jpg

U16 weiblich ungeschlagen

"Wir wussten, dass wir ein starkes Team haben, aber das hätten wir nicht erwartet" so das Trainerteam Wegner/Neef. Alle Spiele der weiblichen U16 Volleyball-Jugend wurden gewonnen und dies wollte das Team am vergangenen Samstag nochmals zeigen. An diesem letzten Spiel für dieses Jahr wollte das Team um Kapitänin Celina Neef den Titel als ungeschlagener Tabellenführer verteidigen und nochmals ihr Können in Köln unter beweis stellen. Dies gelang den Mädels auch wirklich eindrucksvoll mit einem weiteren 2:0 Sieg mit 25:5 und 25:11.

Zu keinem Zeitpunkt war hier der Sieg gefährdet und es konnten auch einige neue Talente zum ersten Mal auf dem Feld eingesetzt werden. Auch diese haben eine wirklich sehr gute Leistung gezeigt und wurden vom Team sofort gut integriert.

Somit hat es das Team im ersten Jahr direkt an die Tabellenspitze geschafft und dies ohne auch nur einen Satz abzugeben. Die nächsten Spiele finden leider erst im Januar statt. Nach einer Trainingspause über die Weihnachtsferien wird wieder hart trainiert um die Saison ungeschlagen abzuschließen.


593_p_IMG-20211127-WA0005.jpg

Damen I - Krimi in fünf Sätzen

Am heutigen Samstag ging es für unsere Volleyball-Damen des TSV-Seelscheid nach Köln zur Begegnung gegen MTV Köln V. Auf Grund der neuen Corona Bestimmungen musste Trainer Oliver Neef direkt auf zwei starke Spielerinnen verzichten. Beide sind leider noch nicht vollständig durchgeimpft. Zudem kam auch noch hinzu, dass der TV Rheingold Zündorf die Mannschaft aus dem Liga-Betrieb zurück gezogen hat und hierdurch noch spontan ein Schiedsgericht organisiert werden musste. Somit begann der Spieltag bereits etwas holprig.

Nach der herben Niederlage gegen den TV Menden hatte das Team in den letzten Einheiten nochmals stark an sich gearbeitet und viel im Bereich Teamgeist und Mannschaftsgefühl getan. Hoch motiviert startete das Spiel mit der Motivationsansprache durch den Coach. Hier war direkt zu sehen, wie motiviert das Team an diesem Tag war und dass ein klares Ziel für alle stand - Heute wird gewonnen.

Der erste Satz startete sehr eindrucksvoll und die Seelscheider Damen ließen den Mädels des MTV keine Zeit zum Luft holen. Jeder Aufschlag kam mit Druck, die Annahme und Abwehr kam zu nahezu 100 %, Angriffe des Gegeners wurden im Block begraben und die eigenen Angriffe kamen mit voller Wucht durch. So konnte Satz eins mit 25:9 nach hause gefahren werden. Diese Energie nahm das Tema in Satz 2 mit und setzte den Gegner schwer unter Druck. MTV hatte den Damen aus Seelscheid nichts entgegen zu setzen und musste auch diesen Satz mit 25:11 abgeben.

Nun galt es den Kopf auszuschalten und das Ding nach Hause zu holen. Zu Begin des dritten Satzes sah es noch danach aus, auch wenn MTV deutlich mehr kämpfte. Allmählich kippte die Stimmung. Die Damen des MTV wurden immer lauter und kratzten jeden Ball. Dies hätte man vielleicht noch abfangen können, jedoch kam zeitgleich das Loch bei den Damen aus Seelscheid und MTV gewann immer mehr an Vorsprung. Trotz aller Bemühungen konnte Seelscheid sich nicht mehr rankämpfen und musste Satz 3 mit 25:17 abgeben.

Im Satz 4 war es anfangs noch ausgeglichen aber bei Seelscheid schlichen sich mehr und mehr Fehler ein. Was in Satz eins und zwei noch so super funktionierte, kam nun nicht mehr aufs Feld. Zu alledem verletzte sich Sarah Arenz so stark, dass sie nicht mehr weiter spielen konnte. An dieser Stelle wünscht das Team gute Besserung Sarah. Auch Satz 4 ging somit an den Gegner . Sehr deutlich mit 25:14.

Nun war alles wieder offen. Keines der Teams wollte hier jetzt nachgeben. In Satz 5 wurde jeder Ball hart umkämpft und es blieb bis zum 10:10 sehr ausgeglichen. Seelscheid gelang es jedoch dann wieder das Spiel aus den ersten Sätzen zu zeigen und gewann den Satz mit 15:10.

Ein großes Lob an die Damen des MTV Köln V für dieses super Spiel und den mega Kampfgeist bis zum Ende.

Trainer Oliver Neef: "Wenn man die ersten Sätze so deutlich führt, ist es verständlich, dass man den dritten Satz etwas lockerer angeht. Das hätte auch funktionieren können. Es war nicht zu erwarten, dass die Damen aus Köln plötzlich derart befreit und anders aufspielen. Diese beiden Punkte zusammen sind dann schwerer zu kompensieren. Wir haben zwar einen Punkt liegen lassen, die Damen haben aber gezeigt, dass Sie sich auch aus dem Loch wieder zurück kämpfen können!"



592_p_MVP 27.11 MTV Köln.jpg

MVP 27.11 gegen MTV Köln V


588_p_MVP 14.11 TV Menden.jpg

MVP 14.11 gegen TV Menden

       


568_p_Vol-UnserDorfVB-2019.jpg

Unser Dorf spielt Volleyball 2021

ABGESAGT

Unser Dorf spielt Volleyball findet dieses Jahr leider nicht statt

In enger Abstimmung haben alle Beteiligten entschieden das Turnier dieses Jahr ausfallen zu lassen.
Beide Volleyballabteilungen können in der aktuell sehr angespannten Lage das Risiko für Teilnehmer, Ausrichter und Zuschauer nicht verantworten.
Gesundheit ist das höchste Gut, insofern kommen beide Abteilungen ihrer Verantwortung nach und lassen das Turnier schweren Herzens dieses Jahr ruhen.
Aber auch nächstes Jahr werden wir wieder einen Versuch starten, und dann wird es hoffentlich stattfinden.


---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Die Volleyballer des DJK Antoniuskolleg Neunkirchen und des TSV Seelscheid

laden ein zu "Unser Dorf spielt Volleyball 2021" am

    • Samstag 4.12 ab 13:00 Uhr (Spielbeginn: 14:00 Uhr); 19:00 Uhr Turnierparty
    • Sonntag 5.12 ab 10:00 Uhr

    Nachdem unser erfolgreiches Traditionsturnier 2020 ausgefallen ist freuen wir uns dieses Jahr auf die 30. Auflage von „Unser Dorf spielt Volleyball“

    Wie in den Vorjahren wird es auch dieses Mal für die drei Erstplatzierten je einen Besitzpokal und für jede Mannschaft eine Urkunde mit einer Flasche Sekt geben. Zusätzlich erhält der Sieger des Turniers den großen Wanderpokal für ein Jahr. Wir bitten den Turniersieger aus 2019 den Wanderpokal spätestens zum Turnierbeginn wieder abzugeben.

    Erstmals unterstützen die Volleyballer des TSV Seelscheid die Austragung des Turniers.

    Teilnahmebedingungen:

    •         Es können Damen-, Herren- und gemischte Mannschaften gemeldet werden, die in gemischten Gruppen um den Turniersieg spielen.
    •         In jeder Mannschaft dürfen höchstens 3 Spieler/-innen, die am Meisterschaftsbetrieb eines Volleyballverbandes teilnehmen, gleichzeitig auf dem Feld spielen.

    Turnierregeln:

    •        Es gelten die allgemeinen Volleyballregeln.
    •        Zu jeder Mannschaft gehören 6 Feldspieler und max. 6 Auswechselspieler.
    •        Gespielt wird auf Zeit .je nach teilnehmenden Teams – z.B. 2 x 12 Min.
    •        Auswechslungen sind während des ganzen Spieles erlaubt.
    •        Jede/r Teilnehmer/in darf nur in einer Mannschaft spielen.
    •        Es wird auf Netzhöhe 2,35m gespielt.

    Organisatorisches:

    •        Turnieradresse: 3-Fachsporthalle Don-Bosco; Prälat-Lewen-Straße 5, 53819 Neunkirchen-Seelscheid (Hinter dem Hallenbad)
    •        Beim Turnier gilt die aktuelle Coronaschutzverordnung des Landes NRW. Zutritt erfolgt nach der 3G Regel. Bitte bringt alles mit was uns eine Prüfung der Zutrittsberechtigung ermöglicht.
    •        Jedes Team bitte eine eigene Pfeife mitbringen
    •        Kuchenspenden fürs Buffet sind immer willkommen
    •        Bei Anmeldung der Teams bitte angeben, wie viele Sportler an der Abendparty am Samstag teilnehmen werden

    Wir wünschen allen Mannschaften viel Spaß!

    Eure Anmeldung bitte an folgende Adressen senden: tmn001@gmx.de oder an udsv@online.de


    587_p_16_damen 1 2020.jpg

    Damen I vs. TV Menden II

    Am 14.11 ging es für die Volleyball-Damen I aus Seelscheid zum Auswärtsspiel nach Menden. Hoch motiviert und voller Siegeswille startete das Team im ersten Satz. Anfangs konnten auch schöne Spielzüge gewonnen werden, doch der Gegner aus Menden machte den Seelscheidern durch viele Eigenfehler einige gerne genommene Geschenke. Den ersten Satz konnte Seelscheid somit mit 25:22 für sich entscheiden. Auch wenn Seelscheid bei weitem nicht die mögliche Leistung brachte, schien dies ja zu reichen.

    Doch genau da lag der Fehler. Seelscheid nahm das Spiel zu locker und den Mädels aus Menden gelang es die Fehlerquote deutlich zu senken und Seelscheid damit sehr unter Druck zu setzen. Die Damen aus Seelscheid konnten dem nichts entgegen setzen und mussten den zweiten Satz mit 25:12 verdient an Menden abgeben.

    Seelscheid gelang es ab diesem Zeitpunkt nicht mehr ins Spiel zu kommen und die Damen des TV Menden konnten die beiden nächsten Sätze mit 25:21 und 25:19 für sich entscheiden.

    Die Damen waren einfach nicht in der Lage das zu spielen was sie können. Wir werden das in den nächsten Tagen auswerten und entsprechende Anpassungen vornehmen müssen, um uns in der Liga behaupten zu können. Mit dieser Leistung können wir uns nicht zufrieden geben, so Trainer Oliver Neef.




    584_p_Mixed.jpg

    Mixed überzeugt mit starker Leistung

    Am 11.11 ging es für die Damen und Herren der Volleyball-Mixed-Mannschaft des TSV Seelscheid zum Auswärtsspiel gegen den TV Oberbantenberg. Der TV Oberbantenberg war bis zu diesem Zeitpunkt ein komplett unbekannter Gegner und daher nicht einschätzbar.

    Beim Einspielen zeigte sich, dass Oberbantenberg gute Angriffe bringen wird und technisch sauber spielen kann. Von Anfang an konnte Seelscheid jedoch die Führung übernehmen und gab diese im ersten Satz zu keinem Zeitpunkt aus der Hand. Somit konnte dann schon schnell der erste Satz entschieden werden und Selscheid ging 1:0 in Führung.

    Beide Trainer entschieden sich für Spielerwechsel, was jedoch auf Seelscheider Seite besser funktionierte als beim gegnerischen Team. Die neuen Spieler des TV Oberbantenberg fanden nicht so recht ins Spiel und Seelscheid ging deutlich mit 19:8 in Führung. Somit konnte Seelscheid den zweiten Satz sicher nach Hause bringen. Nun war es mal wieder Kopfsache. Und da kam auch das Problem. Wie immer bei einem 2:0 war sich das Team zu sicher und verlor kurzzeitig die Führung. Beim Spielstand von 12:14 kam die erste Seelscheider Auszeit des Spiels. Diese war auch wirklich nötig. Nach klaren Ansagen des Ersatz-Trainers, da Chris Hönig leider berufsbedingt verhindert war, sammelte sich das Team und kehrte stark zurück ins Spiel. Schnell konnte wieder ein guter Abstand geschaffen werden und Seelscheid siegte im Auswärtsspiel 3:0.

    Somit ist Seelscheid mit aktuell einer Niederlage Tabellenführer der Bezirksklasse



    583_p_IMG-20211107-WA0001.jpg

    Super Leistung der weiblichen U18

    Am 6.11 ging es für unser neu gegründetes weibliches U18 Team zum ersten Mal aufs Feld. Dieses komplett neu gegründete Team hat die letzten Monate hart trainiert und sich sehr gut entwickelt. Nun galt es das erlernte im Spiel abzurufen. Doch vor dem ersten Spiel musste das Spiel der Gegner als Schiedsrichter bestritten werden. Dies gab den Spielerinnen und dem Trainerteam die Gelegenheit, die Gegner bereits etwas einschätzen zu können.

    Schnell war klar, dass das Team SG Bonn geschlagen werden kann. Der zweite Gegner aus Wachtberg überzeugte durch eine sehr konstante und saubere Leistung. Technisch spielen die Mädels aus Wachtberg auf einem sehr guten Niveau.

    Das erste Spiel startete gegen SG Bonn und die Mädels aus Seelscheid zeigten von Anfang an, was sie können. Auch die jüngsten Spielerinnnen aus der U16 mit gerade einmal 12 Jahren brachten hier beachtliche Leistungen. Zu keinem Zeitpunkt war der Sieg im ersten Satz in Gefahr. Souverän brachten die Mädels den ersten Satz mit 25:12 nach Hause. Nun galt es die Leistung auch im zweiten Satz zu zeigen. doch hier kam dann das typische Spielerproblem. Man war sich schon zu sicher. Das Trainerteam Wegner/Neef musste das Team kurz wachrütteln und der zweite Satz konnte mit 25:19 gewonnen werden.

    Etwas zurückhaltender und mit zu viel Respekt vor dem Gegner startete das Team ins Spiel gegen Wachtberg. Die Wachtberger Mädels zeigten ihre Stärke in einer nahezu fehlerfreien Annahme und sehr gut abgestimmten Spielzügen. Die Mädels aus Seelscheid versuchten dem alles entgegen zu setzen, mussten aber den ersten Satz leider mit 23:25 abgeben. Beide Mannschaften waren absolut auf Augenhöhe und es war ein sehr schön anzuschauendes Volleyballspiel. Leider wurden die Mädels beider Teams durch für sie unverständliche Schiedsrichterentscheidungen aus dem Spielfluss gebracht. Die Wachtberger Mädels konnten mit dieser Situation aber deutlich besser umgehen und konnten den zweiten Satz mit 25:15 für sich entscheiden. Beide Mannschaften zeigten eine super Leistung und wir freuen uns schon sehr auf das Rückspiel.

    Wegner/Neef: "Das Team hat super funktioniert und wirklich alles umgesetzt was wir in den letzten Monaten trainiert haben. Den Druck und den Umgang mit gewissen stressigen Situationen bei einem Spiel kann man leider schwer trainieren. Dafür fehlt hier noch etwas die Spielerfahrung. Wir sind sehr stolz aud das Team und freuen uns schon auf die nächsten Spiele"


    582_p_Vol-U14mixed-Team_2021-11.jpg

    Die Kinderteams der Volleyballer starten erfolgreich in die Saison 21/22

    Die neugebildeten U13 und U14-Volleyballteams sind erfolgreich in die Spielsaison 21/22 gestartet.

    Das Seelscheider U14-Team konnte sich am ersten Spieltag in der eigenen Halle mit 2:0 (25:18; 25:17) gegen das Team des DJK SW Köln II behaupten. Beim zweiten Spiel gegen SV Wachtberg III wurde leidenschaftlich gekämpft, letztendlich konnte sich das gute Wachtberger Team jedoch 2:0 (25:11; 25:19) durchsetzen.

    Eine Woche später war das U13-Team bei einem Auswärtsspieltag in Wachtberg an der Reihe. Das mit einigen U12-Spielern besetzte Seelscheider Team, musste gegen die Teams SV Wachtberg II und SV Wachtberg III antreten. Das erste Spiel gegen ein starkes Team SV Wachtberg II wurde mit 2:0 verloren. Im zweiten Spiel gegen SV Wachtberg III konnte das Seelscheider Team gut gegenhalten und den zweiten Satz für sich entscheiden. Im entscheidenden dritten Satz wurde hart gekämpft, am Schluss mussten die Seelscheider sich jedoch mit 25:18 geschlagen geben. Somit waren zwar noch keine Spiele, aber viel Erfahrung gewonnen.

    Beide Teams waren bei diesen ersten Spielen natürlich noch sehr aufgeregt, was auch zum einen oder anderen Fehler geführt hat. Schön war aber auch zu sehen, wie gut die Spieler das im Training geübte bereits umsetzen konnten. Und beide Teams haben sich auf dem Feld sowie als Schiedsgericht als ein geschlossenes Team präsentiert, was zu viel Lob von gegnerischen Teams und Zuschauern geführt hat.

    Nach diesem guten Auftakt freuen sich die Teams und Trainer schon auf die kommenden Spiele und werden bis dahin weiter fleissig trainieren.

    Die nächsten Heimspiele sind:
    - So. 19.12 11 Uhr DB-Halle Neunkirchen - U13-Team
    - Sa. 22.01 11 Uhr DB-Halle Neunkirchen - U14-Team


    578_p_IMG-20211031-WA0042.jpg

    Sehr guter Start für die weibliche U16

    Am 31.10 ging es für unseren weiblichen Volleyball-Nachwuchs zum Doppelspieltag nach Niederkassel. Als Gegner standen der Hennefer TV und Gastgeber FC Hertha-Rheidt auf dem Plan. Nach langer Corona-Pause war das der erste Spieltag als U16 Team. Alle mitgereisten Spielerinnen waren sichtlich nervös und fieberten dem Start entgegen. Leider konnten gleich 4 Spielerinnen auf Grund ihrer zweiten Corona-Schutzimpfung und der damit verbundenen Sportpause nicht teilnehmen. Hierdurch war das Trainerteam Wegner/Neef gezwungen Spieler auf ungewohnten Positionen einzusetzen.

    Doch bevor es ans Spielen ging mussten die Mädels erstmal zeigen, dass sie auch als Schiedsgericht funktionieren.

    Nach erfolgreicher Leistung als Schiedsgericht ging es dann ins erste Spiel gegen den Hennefer TV. Gleich zu Anfang konnte man sehen, dass die Mädels aus Seelscheid noch etwas unsicher und mit etwas fehlendem Selbstvertrauen aufliefen. Nachdem jedoch die ersten schönen Spielaktionen funktionierten, kam auch der Mut und das Selbstvertrauen. So konnte der erste Satz mit 25:22 beendet werden. Im zweiten Satz lief es von Anfang an besser und die Mädels aus Seelscheid konnten zeigen was sie in den letzen Monaten alles gelernt hatten. Auch diesen Satz konnte Seelscheid mit 25:17 für sich entscheiden.

    Kurze Pause und weiter gehts. Doch der FC Hertha Rheidt hatte im Spiel gegen Hennef gezeigt, dass es kein leichter Sieg werden wird. Unbeeindruckt von den starken Aktionen der Rheidter Mädels kämpfte das Seelscheider Team um jeden Ball. Es schien alles zu funktionieren. Extrem starke Angriffe, Aufschläge und eindrucksvolle Abwehraktionen führten zum 1:0 mit 25:18. Im zweiten Satz kamen kurzeitige Phasen auf, in denen das Team sich des Sieges schon sehr sicher war. Hierdurch konnte sich Hertha-Rheidt wieder rankämpfen, was zu einem sehr ausgeglichenen und spannenden Spiel führte. Am Ende konnte Seelscheid jedoch verdient mit 25:20 siegen und sich somit am ersten Spieltag 6 Punkte und die Tabellenführung sichern.

    Es war eine großartige Leistung von allen Teams und man konnte alen Nachwuchstalenten den Spaß ansehen.


    577_p_Taschen.jpg

    Neuer Sponsor bei den Damen I

    Einen Satz neue Sporttaschen spendete die Firma Rausch GmbH an das Damen I Volleyball-Team aus Seelscheid. Vielen Dank für diese großzügige Spende an den Inhaber Harry Wegner.

    Die Firma Rausch GmbH ist ein Traditionsunternehmen im Bereich Stahl-, Edelstahl- und Kunstschmiedearbeiten. Seit über 25 Jahren fertigt das Unternhemen individuelle Arbeiten in Stahl und Edelstahl. Von der Planung bis zum fertigen Endprodukt stehen fachlich qualifizierte Mitarbeiter mit Rat und Tat zur Verfügung.

    https://www.rauschgmbh.de/



    576_p_IMG-20211031-WA0028.jpg

    Damen I: Doppelsieg zu Hause

    Nach der Niederlage gegen den TuS Buisdorf galt es in der Woche nach diesem Spiel das Training genau auf die Probleme des letzten Spiels einzustellen. Durch angepasste Übungen und eine Videoanalyse der Niederlage konnten die Schwachpunkte des letzten Spiels schnell abgestellt werden. Hoch motiviert empfangen die Seelscheider Damen zum ersten Spiel die Damen des 1.FC Spich in heimischer Halle.

    Bereits beim Einspielen war deutlich zu sehen, dass Seelscheid sich den Sieg heute nicht nehmen lassen will. Bereits im ersten Satz konnte Seelscheid eine sehr konstannte Leistung aufs Feld bringen und den Gegner sichtlich überraschen. Durch sehr starke Angriffe, konstannte Aufschläge und die saubere Annahme/Abwehr der Seelscheider konnte der erste Satz mit 25:10 deutlich beendet werden. Auch der zweite Satz startete sehr gut. Bei 6:0 wechselte der Seelscheider Trainer gleich auf 4 Positionen. Die neuen Spieler fanden auch direkt ins Spiel, jedoch hatte Trainer Oliver Neef mit dieser Anzahl an Ausechslungen für Unruhe im Team gesorgt, was leider den Satz kostete. Seelscheid gab den Satz 24:26 an die Damen aus Spich ab.

    In den nächsten beiden Sätzen konnte sich Seelscheid wieder finden und die Leistung aus Satz 1 abrufen. Auch wenn Spich deutlich stärker wurde, war der Sieg zu keinem Zeitpunkt in Gefahr. Satz 3 und 4 wurden mit je 25:18 beendet. Es war ein sehr schönes Spiel mit langen Ballwechslen und einer sehr guten Stimmung auf beiden Steiten.

    In diesem Spiel konnte Julia Tiedje eindrucksvoll zeigen, dass sie die MVP Ehrung haben will. Und Sie schaffte es auch. Glückwunsch an Julia für diese herrausragende Leistung.


    Nach kurzer Pause durften die Mädels sich wieder aufraffen und ins zweite Spiel starten. Nun war Rheingold-Zündrof als Gegner auf dem Feld. Kannte man Spich noch aus der letzten Saison, so war das Team aus Rheingold-Zündorf für die Seelscheider Damen ein komplett unbekanntes Team. Auch hier konnte Seelscheid eindrucksvoll starten und den ersten Satz mit 25:9 beenden. Dieses Mal lies Seelscheid in den folgenden Sätzen nicht nach und spielte konzentriert ihr Spiel zu ende. Satz 2 wurde 25:17 und Satz 3 wurde 25:14 beendet. Im zweiten Spiel konnte unser neuestes Mitglied Alexa Henscheid zeigen, dass Sie ein wertvolles Mitglied der Damen 1 ist und erhielt bereits in ihrem dritten Spiel die begehrte Auszeichnung als MVP. Alexa ist in dieser Saison aus der Damen 2 zur Damen 1 gewechselt. Glückwunsch zu dieser Leistung.

    Mit diesen sechs Punkten sind die Seelscheider Damen wieder oben in der Tabelle dabei. Platz 1-3 haben nun alle 6 Punkte.


    574_p_MVP 30.10 Spich.jpg

    MVP 30.09 gegen den 1.FC Spich


    575_p_MVP 30.10 Rheingold Zündorf.jpg

    MVP 30.09 gegen Rheingold-Zündorf


    573_p_Mixed.jpg

    Hobby Mixed siegt zu Hause

    Am 27.10 begrüßte die Hobby Mixed Mannschaft aus Seelscheid einen alt bekannten Gegner. Der TuS Winterscheid kam zum Ligaspiel nach Seelscheid. Die Seelscheider Truppe konnte leider nicht mit dem kompletten Team auflaufen, da Jennifer Trenz, Andreas Berendorf, Daniela Kehlenbach und Oliver Neef aus gesundheitlichen Gründen nicht einsatzfähig sind. An dieser Stelle gut Besserung. Glücklicherweise konnten wir für diese Saison wieder neue Mitglieder im Team begrüßen. Lana Gottlieb, Arezu Ghoale, Andreas Friesen, Luca Heimann, Valentin Shuk.

    Nach der Niederlage gegen Ründeroth gelang es dem Team um Trainer Christoph Hönig dieses Mal eine konstante Leistung aufs Feld zu bringen. Beide Mannschaften lieferten ein sehr schönes Volleyball Spiel mit guter Stimmung. Durch das konstannte Spiel der Seelscheider war der Sieg zu keinem Zeitpunkt in Gefahr und das Team konnte sich verdient 3 Punkte beim Heimspiel gegen die bis dahin ungeschlagenen Winterscheider holen.

    Somit gelang es Seelscheid sich im oberen drittel der Tabelle zu platzieren.


    552_p_Celina.jpg

    Erfolgreiche Jugendarbeit im TSV Seelscheid-Volleyball

    Die erste Spielerin des TSV Seelscheid hat es dieses Jahr in den Kader der Bezirksauswahl-Rheinland geschafft. Wir gratulieren Celina Neef zu diesem Erfolg.

    Zwei weitere Talente waren von den TSV Trainern nominiert, haben den Einzug in den Kader jedoch knapp verpasst. Anna Neef und Luisa Steinsträsser haben beide noch eine Chance in der Nachsichtung.

    Für Celina geht es nun  in den nächsten Sichtungsrunden weiter um den Einzug in den Kader der Landesauswahl des Westdeutschen Volleyball-Verbandes.


    571_p_IMG_5778.JPG

    Damen I - Erstes Spiel der neuen Saison

    Die Damenmannschaft des TSV Seelscheid fuhr am 24.10 zu dem ersten Spiel dieser Saison gegen den TuS Buisdorf. Die Zielsetzung war es hier die Leistung der letzten Trainingsspiele abzurufen und die ersten drei Punkte nach Hause zu holen.

    Dieser Plan ging jedoch leider nicht ganz auf. Die Spielerinnen brachte ihr Spiel nicht aufs Feld und konnten dem starken Gegner aus Buisdorf nur wenig entgegen setzen. Somit musste das erste Spiel leider 0:3 (23:25/19:25/19:25) abgegeben werden. Diese Niederlage ist zwar bitter aber kam laut Trainer Oliver Neef zur richtigen Zeit. Die letzte Niederlage dieser Mannschaft war noch in der Saison 2019. Trainingsspiele gegen höhere Klassen wurden ebenfalls nicht verloren. Irgendwann muss man wieder verlieren um den Sieg wieder zu wollen.

    Am kommenden Samstag beim Heimspieltag in Seelscheid wollen die Damen im Doppelspiel gegen den 1.FC Spich und TV Rheingold Zündorf die ersten 6 Punkte holen und sich damit im oberen Bereich der Tabelle ansiedeln.


    553_p_IMG_5925.JPG

    Damen I beendet Trainingscamp erfolgreich

    Von vorneherein war klar, dass dieses Wochenende alle Spielerinnen an die körperlichen Grenzen bringen würde.

    Die erste Trainingseinheit startete mit ungewohnten Übungen für die Spielerinnen. Eine ehemalige Profi-Bodenturnerin übernahm für zwei Stunden das Kommando. Der Mannschaft wurde schnell klar, dass Turnen ein anstrengender und technisch herausfordernder Sport ist. Dennoch gaben die Damen hier ihr Bestes, was von der Trainerin mehrmals deutlich betont wurde.

    Nach kurzer Erholungspause ging es in das erste volleyballspezifische Training, in dem präzises Stellspiel, Angriff, Block und Abwehr auf zwei Feldern trainiert wurden.

    Nach einer kleinen Stärkung zum Mittag startete Trainer O. Neef mit dem Theorie- und Taktik-Training, welches auch Teambuilding in Form von Motivations- und Teamspielen beinhaltete.

    Am Nachmittag ging es um Annahme, Angriff und Sicherung. Zum Ende dieser Einheit um 17:00 Uhr war deutlich erkennbar, dass das Camp sehr an den körperlichen und mentalen Kräften der Damen zehrt. Daher ließen einige Spielerinnen bei einer Wellness-Pause in der benachbarten Sauna die Seele baumeln und beim gemeinsamen Abendessen wurde der Körper mit leckeren italienischen Speisen gestärkt. Es war ein sehr lustiger und unterhaltsamer Abend, der noch bis tief in die Nacht ausgekostet wurde.  

    Am nächsten Morgen um 9:00 folgte das erste Duell – im Fußball: Team „grün“ gegen Team „bunt“. In der anschließenden Revanche – beim Basketball – zeigte Team „grün“ sein ganzen Können. Die Trainingseinheit endete mit einer spielbezogenen Mannschaftsübung zur Festigung der Sicherungs- und Abwehrpositionen.

    Ab 11:15 nutzen die Damen ihre Pause, um sich auf das kommende Abschlussspiel gegen den SV Wachtberg vorzubereiten.

    Der Gegner aus Wachtberg kam hoch motiviert mit einem jungen und dynamischen Team zum TSV Seelscheid. Trotz des zurückliegenden Trainingslagers gelang es den Damen des TSVs direkt im ersten Satz zu zeigen, wie stark sie sind. Der erste Satz ging klar an den TSV. Doch Wachtberg wusste im zweiten Satz direkt zu kontern und Seelscheid gab den zweiten Satz fast chancenlos ab. In den Sätzen 3 und 4 spielten beide Teams auf gleicher Augenhöhe.

    Im letzten Satz konnte Seelscheid eindrucksvoll zeigen, wie gut sich dieses Team entwickelt hat. Mit außerordentlich großem Kampfgeist und starkem Willen gelang es den Damen das Spiel mit 3:2 für sich zu entscheiden. Trotz des harten Trainingslagers spielten die Damen das rund 2-stündige Spiel konzentriert und entschlossen bis zum Ende durch.

    So ging am frühen Sonntagabend ein rundum gelungenes und erfolgreiches Volleyball-Wochenende für die Spielerinnen und Trainer O. Neef zu Ende.

    Für die nächsten Wochen bis zum Start der Saison (voraussichtlich Mitte Oktober) sind weitere Freundschaftsspiele zur Festigung und Stärkung des Teams angedacht.


    519_p_DSC_0470-klein.jpg

    Bürgerstiftung Seelscheid unterstützt Volleyballjugend des TSV

    Die Volleyballabteilung des TSV Seelscheid freut sich sehr über die Unterstützung ihrer Jugendarbeit durch die Bürgerstiftung Seelscheid mit einer Spende von 1000€.

     

    Die Volleyballabteilung ist in den letzten 3 Jahren von 20 auf rund 55 Jugendliche gewachsen. Diese Entwicklung ist vor allem engagierten Mitgliedern zu verdanken, die mit viel ehrenamtlichen Einsatz, insbesondere Aufgaben im Jugendbereich übernommen haben. Von 4 Mannschaften und einer Kindertrainingsgruppe mit einer Trainingseinheit im Jahr 2018 sind wir im Jahr 2020 auf 10 Mannschaften und 5 Jugendtrainingsgruppen mit zwei Trainingseinheiten gewachsen. Dabei konnte im weiblichen Bereich eine durchgängige Trainings- und Mannschaftsstruktur (U12mixed, U14mixed, U16 Weiblich, U18 Weiblich, Damen II (Jugendliche), Damen I) aufgebaut werden.

     

    Flankiert wird unsere Vereinsarbeit durch eine mittlerweile seit 3 Jahren bestehende Zusammenarbeit mit der Gesamtschule Neunkirchen-Seelscheid. Die SchülerInnen des Profils "FIT" werden durch ein schul- und altersgerechtes Konzept an den Volleyballsport herangeführt. Hieraus gebildete Schulmannschaften nehmen dann an Schulwettkämpfen teil. Viele SchülerInnen, die hierbei den Spaß am Volleyball für sich entdeckt haben, führen dann ihren Sport in der Volleyballabteilung des TSV weiter.

     

    Die großzügige Spende der Bürgerstiftung Seelscheid wird im Wesentlichen dazu verwendet werden, die Materialausstattung für den Trainingsbetrieb der Jugendtrainingsgruppen, die aktuell in 3 Sporthallen der Gemeinde durchgeführt wird, zu verbessern.

     

    Das mittlerweile 12-köpfige Leitungsteam bedankt sich bei der Bürgerstiftung und hofft ebenso wie alle SpielerInnen auf eine baldige Wiederaufnahme des Trainingsbetriebs.


    509_p_VB-RoteKarte.jpg

    VOLLEYBALL - CORONA-News

    2020-10-28: Amateur-Vereinsport ist nicht mehr erlaubt

    Die Bundesregierung hat am Mittwoch, den 28.10 neue verschärfte CORONA-Regeln verabschiedet, die bundesweit ab Montag den 2.11 gelten. Diese erlauben keinen Vereinssport mehr:

    "Nicht erlaubt ist der Freizeit- und Amateursportbetrieb mit Ausnahme des Individualsports allein, zu zweit oder mit dem eigenen Hausstand auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen"

    Die Verantwortlichen unserer Sportstätten haben uns bereits darüber informiert, dass diese nicht mehr genutzt werden dürfen. Somit müssen wir leider unseren Trainings- und Ligabetrieb bis auf Weiteres einstellen. Wir hoffen sehr, dass diese Maßnahmen nun greifen und wir im Dezember 2020 wieder loslegen können.

    Wir wünsche allen Volleyballern eine gute Zeit. Bleibt gesund und haltet euch fit, damit wir gestärkt aus dieser Phase hervorgehen können.

    Die Abteilungsleitung und das Trainerteam

    2020-10-23: Einschränkung des Kinder- / Jugendtrainings und des Ligabetriebs

    Um die Eindämmung der Infektionsverbreitung zu unterstützen, haben wir uns schweren Herzens entschieden, den Trainings- und Spielbetrieb im Jugendbereich einzuschränken. Folgende Änderungen gelten ab sofort:
    - Einstellung des Kinder - und Jugendtrainings (U12, U14, weibl. U16) und Spielbetriebs bis zum 22.11.
    - Das Training der männl. U16 wird bis auf weiteres angeboten, da dieses Team incl. Trainer keinen Kontakt zu anderen Traningsgruppen hat
    - Die erweiterten Hallenhygieneregeln zur Hallennutzung sind von allen Beteiligten strengstens einzuhalten
    - Die Erwachsenen-Teams entscheiden selbstständig, ob sie im Rahmen der Möglichkeiten weiter trainieren und spielen wollen

        * Das DII/U18 Team wird den Spielbetrieb bis zum 22.11 aussetzen und nur noch Di. und Mi. in getrennten Gruppen trainieren. Freitags ist kein gemeinsames Training


    504_p_mixed.jpg

    Gelungener Saisonstart der Volleyball Mixed Mannschaft des TSV Seelscheid

    Nach einer spannenden Saison im letzten Jahr gelang es der Mixed Mannschaft des TSV Seelscheid unter Trainer Christoph Hönig als Tabellenführer aufzusteigen. Am vergangenen Mittwoch den 30.09 stand nun das erste Spiel des Teams in der neuen Liga an.

    Bereits beim Einspielen war zu sehen, dass in dieser Liga das Spielnieveau deutlich höher liegen wird. Der Gegner an diesem Abend war das Team des TuS Schladern, welches bereits beim Einschlagen sehr gute Angriffsaktionen zeigte. Aber auch auf der Seelscheider Seite waren in diesem Moment eindrucksvolle Angriffe zu sehen. Doch das was beim Einschlagen funktioniert, muss natürlich erstmal im Spiel funktionieren, denn hier versucht der Gegner alles um dies zu verhindern.

    Der Seelscheider Trainer Christoph Hönig betonte kurz vor Spielbeginn nochmals, wie wichtig heute der Zusammenhalt, die Stimmung und der maximale Einsatz ist. Natürlich darf auch der Spaß am Spiel nicht vergessen werden.

    Zu Beginn des ersten Satzes lagen beide Mannschaften gleich auf, doch den Seelscheidern gelang es durch starke Abwehr-, Block und Angriffsaktionen den TuS Schladen aus dem Konzept zu bringen. Im weiteren Verlauf steigerte Seelscheid den Druck immer weiter auf den Gegner und konnte den Satz für sich entscheiden.

    Auch im zweiten Satz startete Seelscheid stark und lag schnell in Führung. Das Team aus Schladern hatte aber noch nicht aufgegeben und startete eine spannende Aufholjagd. Hierdurch gelang es dem Team des TuS Schladern den Abstand stark zu verringern. Nach einer Auszeit auf Seelscheider Seite und einem kleinen Weckruf durch Trainer C.Hönig fing sich das Team aus Seelscheid und brachte auch den zweiten Satz nach Hause.

    Das Team aus Seelscheid war fest entschlossen im dritten Satz nochmal richtig aufzudrehen und startete mit maximalem Einsatz. Alles lief in diesem Satz reibungslos und jeder Ball wurde hart umkämpft. Durch diese starke Teamleistung konnte Seelscheid den dritten Satz mit einem sehr deutlichen Ergebniss von 25:9 abschliessen.

    Der TuS Schladern zeigte eine sehr gute Spielleistung auf hohem Niveau und wir freuen uns bereits jetzt auf ein spannendes Rückspiel.


    502_p_MVP 26.09.jpg

    MVP 26.09


    501_p_DSC_2294a.jpg

    Durchwachsener Saisonstart in der Volleyball Landesliga

    Bereits am ersten Spieltag musste unsere Herren Landesliga Mannschaft gegen einen starken und altbekannten Gegner ran.

    Wie so oft in den vergangenen Spielzeiten ging es gegen den Deutzer TV. Es war ein Spiel auf gutem Landesliga Niveau. Einzig kurze Fehlerserien störten dieses Bild.

    Im ersten Satz ging es lange gleichauf, doch kurz vor Schluss verloren unsere Seelscheider Jungs für wenige Punkte die Konstanz in der Annahme und Deutz konnte vorbeiziehen. Nach einer 20:19 Führung wurde der Satz dann leider 22:25 verloren.

    Leider gab es in den Sätzen zwei und drei nur wenige Unterschiede zum ersten Satz, außer der Länge und des Zeitpunktes der Seelscheider Aussetzer. Es wurde nur vereinzelt noch eine klare Linie aufs Feld gebracht und somit ging das Spiel verdient 0:3 an den Deutzer TV.

    Wohl wissend das man es mit einem Gegner zu tun hatte der selbst erstaunlich wenig Fehler gemacht hatte, wussten unsere Seelscheider Landesliga Veteranen aber diese Niederlage richtig einzuschätzen.

    Am vergangenen Samstag folgte dann das erste Heimspiel der Saison, ein Derby gegen die dritte Mannschaft der Rhein-Sieg Volleys. In der Halle fanden sich dann viele junge, aber auch einige erfahrene Spieler aus den Nachbarorten ein um in Seelscheid Punkte zu klauen.

    Erwartungsgemäß ist der Punkteklau in Seelscheid aber keine einfache Sache. Beim Einschlagen lagen die RSV Spieler eindeutig vorne, viele harte und kurz geschlagene Bälle flogen durch die Halle. Aber die Wahrheit liegt auf dem Platz, um eine beliebte Sportweisheit zu bedienen.

    Schon kurz nach Spielbeginn zeigte sich, dass beide Mannschaften wach und engagiert zu Tage ginge, aber die Ruhe und Erfahrung dann doch auf der Seelscheider Seite war. Wuchtige Angriffe und sehr starke Blockaktionen entschärften alle Versuche der Rhein-Sieg Volleys ins Spiel zu finden. Dazu profitierte Seelscheid von einer extrem hohen Eigenfehlerquote, insbesondere im Aufschlag, der jüngeren Spieler des Gegners. Dennoch blitzte immer wieder ein schöner klarer Volleyball in der jungen Truppe auf, letztendlich fehlte wohl die Konstanz.

    Mit einem deutlichen 3:0 (25:16,25:17,25:17) gingen somit die ersten drei Punkte nach Seelscheid. Ein ausgeglichener Start in die etwas andere Saison dieses Jahr.

    Erfreulicherweise kehrte Stefan Berschick nach Achillessehnenriss in der Vorsaison auf den Platz zurück. Neu in der Mannschaft und ebenfalls mit sehr guter Spielleistung, Nour Khalaf.

    Es spielten: Stefan Berschick, Marvin Stark, Marcel Redmer, Nour Khalaf, Markus Küpper, Thomas Neef (T), Christian Ehrhardt (C), Justin Neef


    500_p_4.jpg

    Weiterer Sieg der TSV Seelscheid Volleyball Damen I

    Am Samstag, den 26.09, ging es für die Damen des TSV Seelscheid nach Buisdorf zum Spiel gegen den Aufsteiger 1. FC Spich. Wie auch in den Spielen zuvor war klar, dass man hier nur durch konstante Leistung drei Punkte nach Hause holen könnte. Und genau das war das Ziel.

    Dieses Spiel war für Seelscheid das erste Spiel in dieser Saison, bei dem aufgrund des Hygienekonzeptes, keine Zuschauer erlaubt waren. Das Team startete im ersten Satz wie gewohnt souverän und spielte immer wieder eine kleine Führung raus. Doch dann passierte der Fehler, welcher nicht passieren darf. Die Seelscheider Damen gaben das Spiel aus der Hand und ließen den Spicher Damen Raum für gute Spielaktionen. Hinzu kamen unnötige Einzelfehler auf Seelscheider Seite. Dies führte zu einer verdienten Führung der Spicher Mannschaft, welche Spich bis zum Ende des Satzes immer weiter ausbauen konnte. Beim Spielstand von 24:18 für Spich kam Seelscheid wieder ins Spiel und startete eine spannende Aufholjagd. Hier reichte es aber am Ende nicht, um den Satz noch zu holen und so ging der Satz verdient mit 25:23 an Spich.

    Beflügelt vom Endspurt des ersten Satzes startete Seelscheid nun deutlich stärker und gab den Damen aus Spich keinen Raum, ins Spiel zu kommen. Seelscheid gelang es mit starken Angriffen und guten Blockaktionen, jeglichen Ansatz auf Spicher Seite zu unterbinden. Wenn von der gegnerischen Seite gefährliche Angriffe kamen, gelang es der Abwehr durch teilweise eindrucksvolle Abwehraktionen den Ball im Spiel zu halten. So gelang es den Seelscheider Volleyballdamen den zweiten Satz mit 25:14 zu beenden.

    Im dritten Satz war damit alles wieder offen. Die Damen des 1.FC Spich waren sichtlich unbeeindruckt vom Ergebnis des zweiten Satzes und erhöhten den Druck auf die Seelscheider Abwehr. Es gestaltete sich ein spannender Schlagaustausch auf Augenhöhe. Seelscheid gelang es jedoch sich in Satz 3 und Satz 4 gegen Spich mit 25:22 und 25:21 durchzusetzen. Die Damen des 1.FC Spich haben eine sehr gute spielerische Leistung gezeigt und zu keinem Zeitpunkt aufgegeben.

    Trainer Oliver Neef: Das war keine gute Leistung unserer Damen. Ab der Mitte des ersten Satzes konnte man deutlich erkennen, dass die Mädels das Spiel zu locker angehen und nicht voll bei der Sache sind. So etwas kann sich das Team nicht erlauben. Die Gegner in der Liga nutzen solch eine Chance direkt aus. Das Positive hierbei war jedoch, dass das Team sich wieder zurück kämpfen konnte. Dennoch wurde dieser erste Satz unnötig abgegeben.“


    498_p_u16.jpg

    Erstes Spiel der weiblichen U16 des TSV Seelscheid

    Am Samstag den 19.09 empfing der TSV Seelscheid das U16 Team des TV Eitorf zum ersten Spiel der Bezirksliga U16. Es war nicht nur das erste Spiel der Saison, sondern für das Team aus Seelscheid, um Kapitänin Celina Neef, sogar das erste Spiel mit sechs Spielern auf dem Feld.
    Die Herausforderung war nicht das technische Spiel der Kinder, sondern vielmehr das neue Stellungsspiel und Läufersystem, so das Trainerteam Lara Wegner und Oliver Neef. Bewusst hatte das Trainergespann sich hier bereits sehr früh entschieden das Spielsystem der Damen 1 anzuwenden, um den vereinsinternen Aufstieg leichter zu machen.
    Wegner/Neef: „Die Spielerinnen zeigen jetzt bereits ein sehr hohes technisches Niveau und den nötigen Einsatz, welchen Sie später einmal für die höherklassigen Leistungsmannschaften benötigen. Natürlich sind sie mit teilweise erst elf Jahren noch sehr jung für ein U16 Team, aber wir sind uns sicher, dass diese Herausforderung die Entwicklung der Mädels nochmals fördern wird."
    Sehr nervös und noch etwas unsicher startete das Team in den ersten Satz. Schnell wurde klar, dass der Gegner aus Eitorf geschlagen werden kann. Auch wenn die Mädels aus Eitorf größer und älter waren, kämpfte man bei jedem Punkt. Alles was beim Training noch nicht so ganz funktioniert hatte, schien heute zu gelingen. Zu keinem Zeitpunkt lies Seelscheid den TV Eitorf nah an sich rankommen und gewann den ersten Satz mit 25:15.
    Die Energie aus dem ersten Satz wollte man direkt mit in den zweiten Satz nehmen. Trainer Oliver Neef ermahnte kurz vor dem zweiten Satz, dass hier noch nichts gewonnen ist und jetzt nochmals richtig Gas gegeben werden muss. Genau so gingen die U16 Spielerinnen aus Seelscheid in den Satz. Schnell war die Führung da und Außenangreiferin Lea Neef konnte mit einer beeindruckenden Aufschlagsserie das Spiel zum Abschluss bringen und den Satz mit 25:15 beenden.
    Die Mittelblockerinnen Luisa Steinsträsser und Mareike Morschel zeigten eine sehr solide und sichere Leistung. Sie konnten den Gegner durch Ihre Spielaktionen sehr oft in Bedrängnis bringen. Außenangreiferin Hannah Müller konnte im gesamten Spielverlauf ihre Schnelligkeit und ihr Verantwortungsbewusstsein in der Annahme unter Beweis stellen. Das Geschwisterpaar Lea und Anna Neef zeigten eine sehr gute Spielpräsenz und waren nahezu fehlerfrei in ihren Angabenserien. Ebenso konnten beide eine starke Abwehrleistung zeigen.
    Auch wenn Leonie Müller erst recht spät ins Spiel gewechselt wurde, zeigte sie durch Ihr gutes Spielverständnis und ihre Abwehr, dass sie ein wertvolles Mitglied dieser Truppe ist.
    Kapitänin Celina Neef machte als eine der jüngsten Spielerinnen auf dem Feld einen super Job als Zuspielerin. Sie verteilte die Bälle sehr gut und konnte sehr viele Bälle erlaufen.
    Auf der Ersatzbank machten bei diesem Spiel Darja Yahooni, Laila Frahm und Laura Figge einen super Job im Bereich der Spielermotivation. Immer wieder kamen hier Anfeuerungsrufe und Motivationssprüche zu den Teamkameradinnen. Beim nächsten Spiel werden auch sie ihren Einsatz bekommen und zeigen können, was sie in den letzten Monaten trainiert haben.
    Es fehlten an diesem Spieltag: Marlene Hochhäuser, Franka und Linnea Niemann.
    Wegner/Neef: “Wir sind sehr stolz auf die Leistung des Teams. Im ersten Spiel einen so deutlichen 2:0 Sieg zu holen, bestärkt uns, dass unser Trainingskonzept und die Umstellungen der letzten Wochen genau zum richtigen Zeitpunkt kamen.“


    497_p_Vol-U18weiblich_2020-09.jpg

    Weibliche U18 des TSV Seelscheid startet erfolgreich in die Bezirksliga Saison

    Nach der unendlich lange Coronapause mit fast einem halben Jahr Trainings- und Spielunterbrechung konnte das erste Ligaspiel gegen den TV Menden mit einem verdienten 2:0 (25-18, 25-23) gewonnen werden.

    Das Team mit der Startaufstellung Julia Blick, Hannah Müller, Cecile Parot, Janka Weiler, Lena Heinsohn und Karolin Böke traten von Anfang an selbstbewusst auf und zeigten eine starke Teamleistung. Die erste Halbzeit zeichnete sich durch ein sicheres Aufschlagspiel und eine kompakte Abwehrleistung aus, so dass sich das TSV-Team schnell einen Punktevorsprung herausspielen konnte. Die Mannschaft von TV-Menden hielt dagegen, konnte aber den Vorsprung bis zum Satzende nicht mehr aufholen. Der erste Satz wurde mit 25-18 Punkten deutlich gewonnen.

    Die Startaufstellung für den zweiten Satz wurde nur auf einer Position verändert. Nina Vandersander kam für Janka Weiler ins Spiel. Zu Beginn des Satzes startete das Team mit vielen individuellen Fehlern in allen Spielpositionen. Der Aufschlag, die Abwehr und der Angriff waren deutlich schlechter als im ersten Satz und man konnte den Spielerinnen ansehen wie Übermotiviert sie waren, so dass sich die Spielerinnen vom TV-Menden eine 13:9 Punkte Führung erspielen konnten. Erst eine Aufschlagserie von Hannah Müller gab dem TSV-Team wieder die nötige Sicherheit und brachte auch die Konzentration wieder zurück ins Team, so dass es dem Team gelang, den Satz noch einmal zu drehen. Der zweite Satz wurde mit 25-22 Punkte gewonnen und die Freude über den „ersten Sieg des neu gestarteten wU18 Team“ war riesengroß.

    Herzlichen Glückwunsch an unser wU18 Jugend Team!     


    496_p_MVP 12.09.jpg

    MVP 12.09


    495_p_12.jpg

    TSV Seelscheid Damen I vs. MTV Köln III

    Am Samstag den 12.09 fuhren die Seelscheider Damen I hoch motiviert zum 1. Auswärtsspiel gegen den die Damen III des MTV Köln.

    Die Anspannung der Damen I aus Seelscheid war recht hoch. Der Gegner war den Seelscheidern noch bekannt aus Begegnungen in der Landesliga. Als Absteiger in der letzten Saison erwartete man hier einen starken Gegner, welcher den Seelscheider Damen viel abverlangen wird.

    Unbeeindruckt und sehr souverän starteten die Seelscheider Damen das Spiel und gingen im ersten Satz sehr schnell deutlich in Führung. Zuspielerin J. Kirchel setze den MTV Damen mit harten und platzierten Angaben sehr zu. Die Abwehr auf Seelscheider Seite war noch nicht auf dem gewohnten Level aber kämpfte sich Punkt für Punkt ebenso ins Spiel.D ie Führung wurde von Seelscheid bis zum Ende gehalten und der erste Satz ging deutlich an Seelscheid.

    Im zweiten Satz kam auch MTV mehr ins Spiel und forderte die Abwehr und Annahme der Seelscheider etwas mehr. Die TSV Damen konnten sich jedoch sehr schnell an das Spiel anpassen und gingen wieder deutlich in Führung. Besonders durch das enorm starke Spiel der Mittelblockerinnnen C.Wester und K.Kraus konnte der MTV auch im zweiten Satz auf Abstand gehalten werden. Zum Ende des zweiten Satzes fielen ein paar unglückliche Entscheidungen und Fehler passierten, welche vermeidbar waren. Hier zeigte sich, warum man die Kapitänin des TSV besser nicht sauer machen sollte. Mit Eindrucksvollen Angriffen und Spielaktionen machte M.Hauser nochmal klar, wer hier gewinnen wird. So beschloss man auch diesen Satz deutlich.

    Nun im dritten Satz galt es das typische Problem beim Volleyball zu verhindern. Nach 2:0 Führung ist man manchmal doch schon zu siegessicher und freut sich schon auf´s Radler danach. Es gab hier nochmals eine Ansage von Trainer O.Neef, dass hier noch nichts entschieden ist und die Erwartungshaltung nun ist ganz eindeutig das Spiel abzuschliessen. Die Damen drehten nochmal auf und konnten recht schnell eine Führung von 18:8 aufbauen. Und schon kam das Loch. Unnötige Fehler brachten den MTV wieder ran. Die Seelscheider Damen konnten sich aber fangen und schlossen diesen Satz mit 25:16 ab.

    „Das Team bringt gerade eine super Leistung auf´s Feld. Jeder kämpft für den anderen und gibt immer alles. Die ganze Vorbereitung mit hartem Training 3x pro Woche zahlt sich genau in diesen Momenten aus“.

    MVP des Spiels wurde Zuspielerin J.Kirchel durch ein sehr konstantes und genaues Zuspiel über die komplette Spieldauer

    MTV Köln III : TSV Seelscheid I   0 : 3

    (15:25 ; 16:25 ; 16:25)


    494_p_MVP 05.09.jpg

    MVP 05.09


    493_p_1.jpg

    Auftaktsieg mit 3:0 gegen den TuS Wesseling

    Nach der langen Corona-Pause stand die Mannschaft heute endlich wieder auf dem Feld. Nun hieß es, dass zu zeigen was wir uns in den letzten Monaten mit drei Trainingseinheiten in der Woche hart erarbeitet haben.

    Der erste Satz startet direkt mit einer Führung. Die Wesselinger kamen in der Mitte des Satzes noch mal ran, aber wir haben es uns nicht nehmen lassen diesen Satz mit 25:18 nach Hause zu holen.Das war schon mal ein gelungener Auftakt.

    Auch der zweite Satz begann mit einer Führung. Leider haben wir uns zu sehr konzentriert schöne Punkte zu machen, statt einfach weiter unser Spiel zu spielen. So gaben wir den Spielerinnen des TuS Wesseling die Chance den Abstand zu verkürzen. Am Ende konnten wir diesen Satz, dann zwar nur knapp mit 24:26, aber immerhin für uns entscheiden. Damit hieß es nun, noch einen Satz gewinnen und der Saisonauftakt ist perfekt.

    Am Anfang des dritten Satzes, lagen die Damen von Wesseling zum ersten Mal in Führung. Aber schon nach wenigen Punkten waren wir zurück in unserem Spiel. In diesem Satz gaben wir den Gegnern kaum die Möglichkeit zu Punkten und gewannen den damit letzten Satz eindeutig mit 25:15.

    Spielerin des Spiels war ohne Diskussion unsere Libera, Paula Bolender. Sie wird von uns liebevoll Pitbull Paula genannt, und der wurde an diesem Tag von der Leine gelassen. Ihr Annahme- und Abwehrspiel war perfekt und sie hat uns damit zu vielen Punkten verholfen.

     


    462_p_MVP 25.02.jpg

    MVP 29.2 gegen Buisdorf

    Zum ersten Mal ging die eigentliche Einzelspieler-Ehrung an das gesamte Team. Das Spiel war von Anfang bis Ende eine tolle Leistung des Teams und es konnte kein Einzelspieler aus dieser Leistung hervorstechen. Das war eine perfekte Teamleistung!


    455_p_Damen1.jpg

    Wichtige Punkte für Damen I

    Am 29.02 ging es für die Volleyball-Damen I des TSV Seelscheid nach Buisdorf zum direkten Tabellennachbarn. Dies galt als eines der wichtigsten Spiele im Kampf aus der Abstiegsrelegation. Beide Mannschaften spielen in den letzten noch kommenden Spielen um den Platz 7 der Tabelle, welcher den direkten Klassenerhalt bedeuten würde.

    Allen Damen aus Seelscheid war die Wichtigkeit dieses Spiels bewusst, da der TuS Buisdorf mit 5 Punkten vor den Damen aus Seelscheid stand und eine Niederlage bedeuten würde, dass keine Möglichkeit mehr bestünde aus der Relegation heraus zu kommen.

    Ab dem ersten Spielzug waren beide Teams voll da und gaben ihr Bestes. Es gelang Buisdorf jedoch in den Sätzen eins und zwei nur bis zur Mitte der Sätze dem Druck der Seelscheider Damen stand zu halten. Seelscheid ging somit mit 2:0 in Führung (25:19 // 25:18).

    Buisdorf legte alles in den dritten Satz und konnte diesmal etwas näher heran kommen. Beim Spielstand von 22:18 für Seelscheid ließ kurzzeitig die Konzentration der Seelscheider Damen nach, was durch die Spielerinnen aus Buisodrf direkt genutzt wurde. Durch ein sehr gutes und druckvolles Spiel holte sich Buisdorf somit den dritten Satz mit 25:23.

    Nun galt es für die Damen aus Seelscheid alles in den vierten Satz zu legen. Es wurden drei Punkte benötigt. Trainer Oliver Neef gab den Damen noch die letzten Anweisungen:“ Dieser Satz ist der wichtigste der Saison. Entweder gewinnen wir den jetzt, oder wir haben keine Chance mehr aus der Relegation raus zu kommen. Gebt alles und spielt euren besten Volleyball. Lasst den Gegner zu keinem Zeitpunkt ins Spiel kommen“.

    Eindrucksvoll setzten die Damen um Kapitänin Marion Hauser dies um . Sie ließen Buisdorf im Satz vier tatsächlich zu keinem Zeitpunkt auch nur den Ansatz einer Chance auf den Sieg und holten sich durch ein nahezu fehlerfreies Spiel den Sieg mit 25:9!

    Somit gelang es Seelscheid den Rückstand auf Buisdorf zu verringern auf nur noch zwei Punkte. Für die Damen aus Seelscheid stehen nun noch drei schwere Spiele auf dem Programm. Das nächste Spiel findet am 15.03 in Seelscheid gegen den TV Stotzheim statt.


    456_p_5.jpg

    Punktverlust im Aufstiegskampf

    Für die BFS Liga eher ungewöhnlich, ging es am Samstag den 29.2 für die Mixed Mannschaft aus Seelscheid nach Winterscheid zum Spiel gegen den TuS Winterscheid. Es war das Spiel des Tabellenführers Seelscheid (18 Punkte) gegen den dritten der Tabelle TuS Winterscheid mit 10 Punkten.

    Das Ziel aus Seelscheider Sicht war klar gesetzt. Drei Punkte holen und den Vorsprung vergrößern. Das sollte jedoch schwerer werden, als zuerst angenommen. Den ersten Satz konnte sich Winterscheid mit 25:17 sichern. Hatte man im Hinspiel noch deutlich mit 3:1 gewinnen können, merkte man nun, dass Winterscheid hier unbedingt das Spiel holen wollte.

    Im zweiten Satz war Seelscheid wieder im Spiel und konnte mit 25:14 siegen und die Stärke der Volleyballmannschaft aus Seelscheid zeigen. Im dritten Satz konnte man jedoch nicht gegen Winterscheid bestehen und gab diesen Satz knapp mit 23:25 ab.

    Auch der vierte Satz ging sehr knapp an Winterscheid. Mit 27:25. Diese Niederlage bedeutet für die Tabelle, dass Winterscheid nun mit 13 Punkten Tabellenzweiter ist. Da die Mixedmannschaft aus Hennef jedoch aktuell zwei Spiele weniger als Seelscheid hat, hat Hennef nun die Möglichkeit mit zwei Siegen in den nächsten beiden Spielen punktgleich zum Tabellenführer aus Seelscheid zu stehen. Die Volleyballmixedmannschaft aus Seelscheid hat den Aufstieg immer noch selber in der Hand, muss jedoch in den nächsten Spielen wieder zum eigenen Spiel finden.

    Am 18.03 trifft Seelscheid zu Hause auf den Tus Birk.


    454_p_DSC_1433a.jpg

    Landesliga Herren mit bitterer Niederlage

    In der Rückrunde der aktuell laufenden Saison konnten die Volleyball Herren des TSV Seelscheid bereits einige Punkte holen. In den drei vorangegangenen Spielen erkämpfte man sich sechs Punkte und sicherte sich damit den Relegationsplatz vor dem direkten Abstiegsplatz.

    Zwei Punkte fehlen aktuell um mit dem Abstieg nichts mehr zu tun zu haben. Am vergangenen Samstag wollte man in heimischer Halle zumindest einen Punkt gegen den Tabellenführer aus Meckenheim holen.

    TSV Seelscheid :  Meckenheimer SV II    0:3

    Der erste Satz begann katastrophal. Die Seelscheider, mit leider nu sechs Spielern in der Halle, brachten keinerlei Annahme verwertbar ins Zuspiel. Die Konsequenz daraus war ein 18:6 Rückstand. Kurze Auszeit, klare Worte und schon ging es los. Mut, aus Verzweiflung geboren kann dann manchmal auch etwas bewirken. Die Annahme kam plötzlich, und da man im Angriff dem Gegner keinesfalls unterlegen war, wurde der Rückstand deutlich verkleinert. 25:18 ging der Satz an Meckenheim, zu groß war der Vorsprung der von nur zwei gegnerischen Aufschlägern erspielt wurde.

    Die Annahmeprobleme setzten sich sich leider fort. Immer wieder gab es kurze Serien in denen drei oder vier Punkte verschenkt wurden. Trotz der teilweise deutlich besseren Blockarbeit sowie Angriffsleistung, gab es kaum eine Möglichkeit einen Vorsprung aufzubauen bzw. zu halten.

    Somit gingen auch Satz zwei und drei an die Gäste aus Meckenheim. Bitter war die Niederlage definitiv, denn mit einer stabilen Annahme, bzw. einer nicht ganz so katastrophalen Annahmequote, wäre mindestens ein Punkt drin gewesen. Der verdiente Sieger war am Ende natürlich die Meckenheimer Mannschaft.

    Nach Karneval geht es weiter. Am 29.02 wird vor heimischer Kulisse gegen die Zweitvertretung des AVC Köln gespielt (29.02.2020 16:00 Uhr Spielbeginn). Dann am 01.03 folgt das Highlight der Saison. Das Pokalspiel in eigener Halle gegen die Drittliga Mannschaft des TVA Hürth (01.03.2020 13:00 Spielbeginn).


    449_p_IMG-20200215-WA0004.jpg

    Erfolgreiches Turnier der U12 in Bonn

    Am 15.02 fuhren die Mädchen und Jungen der U12 Volleyballer aus Seelscheid nach Bonn um hier das 4. Turnier der U12 Serie zu spielen. Erstmals startete Seelscheid hier mit zwei Mannschaften und konnte nun auch an die sehr guten Trainingseinheiten anknüpfen.

    Beide Mannschaften konnten sich gegen die Gegner behaupten und einige Spiele gewinnen. Nach dem Ende der Gruppenphase reichte es für beide Mannschaften für den zweiten Platz in der jeweiligen Gruppe.

    Die bedeutete somit, dass Seelscheid den dritten und den vierten Platz intern ausspielen mussten. Hier konnte sich das Team mit Helena, Jule, Sophie K., Julian und Nora gegen Fiona, Lilli, Sophie und Hanna durchsetzen und erzielte somit den dritten Platz in der Gruppe.

    Beide Mannschaften haben sehr gut gespielt und zeigen bereits in dem ersten Jahr Volleyball eindrucksvoll ihr Potential. Die Entwicklung der jüngsten Volleyballerinnen und Volleyballer aus Seelscheid ist wirklich schön anzusehen.

    „Wir sind sehr stolz auf die Kinder. Sie haben uns als Trainerinnen super aufgenommen und machen beim Training immer super mit. Heute konnten wir bereits die ersten Siege erzielen. Von Training zu Training seigern sich die Kids immer weiter.“ So das Trainerinnen-Duo Lena und Sarah Arenz.


    452_p_MVP 16.02.jpg

    MVP 16.02


    451_p_20200216_133752.jpg

    Damen 1 im Abstiegskampf

    Eigentlich war das Ziel am 16.02 in Bornheim gegen SG Marmagen/Nettersheim den Abstand auf den Nichtrelegationsplatz zu verkleinern. Bereits zu Begin des ersten Satzes war jedoch deutlich zu sehen, dass die Volleyball-Damen aus Seelscheid nicht wirklich fokussiert auf dem Feld standen. Es begann bereits mit den Angaben. Die beiden stärksten Angabenspielerinnen patzten direkt zu Begin des Satzes. Insgesamt flogen auf Seelscheider Seite sechs Bälle ins Aus oder ins Netz. Solch eine schlechte Angabenbilanz kannte man nicht von den Seelscheider Damen.

    Hierdurch gelang es den Spielerinnen der SG Marmagen/Nettersheim einen Vorsprung herauszuspielen. Gestärkt durch einfache Fehler auf Seelscheider Seite, konnte Marmagen/Nettersheim sich den ersten Satz mit 25:22 sichern.

    Im zweiten Satz dieses Spiels fand Seelscheid zur alten Stärke. Marmagen/Nettersheim war in diesem Satz gegen die druckvollen Angaben und Angriffe der Seelscheider chancenlos. Bis zum Ende des Satzes lies Seelscheid keinen Zweifel offen und holte sich den Satz mit 25:12. Nach diesem deutlichen Sieg war für Trainer Oliver Neef klar, dass in diesem Spiel nicht viel nötig war um zu gewinnen. Lediglich Eigenfehler vermeiden und einen sauberen Volleyball spielen. Das sollte gegen den Gegner heute reichen.

    Doch ab dem dritten Satz waren die Fehler wieder da. Seelscheid gelang es nicht an dem starken zweiten Satz anzuknüpfen und musste sich nach vier Sätzen der SG Marmagen/Nettersheim geschlagen geben.

    Nun wird es für die Damen aus Seelscheid schwer die Relegation gegen den Abstieg zu verhindern. Es sind noch vier Spiele zu bestreiten und die Mannschaft liegt mit fünf Punkten hinter dem TuS Buisdorf. Im nächsten Spiel trifft Seelscheid auf Buisdorf und könnte mit einem Sieg drei Punkte gut machen.  


    450_p_Haupt.jpg

    Schwere Spiele für die U14

    An diesem Spieltag ging es für unser U14 Team nach Niederkassel. Es standen zwei Spiele für das Volleyballteam aus Seelscheid auf dem Programm. Zum einen gegen den Tabellenzweiten FC Hertha Rheidt und danach gegen den Tabellenführer SV Wachtberg.

    Beide Spiele hatte man in der Hinrunde deutlich verloren. Gegen Hertha Rheidt beide Sätze zu acht und gegen Wachtberg beide Sätze zu dreizehn. Diese herben Niederlagen steckten noch immer in den Köpfen der jungen Sportlerinnen und Sportler.

    Von Anfang an kämpfte man im Spiel gegen Hertha Rheidt um jeden Ball. Eindrucksvolle Spielszenen konnten in der Halle beobachtet werden. Zu keinem Zeitpunkt gab das Team aus Seelscheid auf. Erst zum Ende des ersten Satzes konnte man dem Gegner nicht mehr Stand halten und der Satz ging 19:25 verloren. Im zweiten Satz des Spiels gingen beide Mannschaften mit maximalem Druck von Anfang an aufs Feld. Seelscheid spielte befreit auf und kämpfte sich immer wieder an den Gegner ran. Selbst als Hertha Rheidt zum ersten Satzball bei 24:22 ging blieb Seelscheid voll konzentriert und kämpfte sich zum 24:24 ran. Aber Hertha Rheidt konnte sich auch diesen Satz mit 26:24 sichern und gewann damit das Spiel.

    Etwas ernüchtert starteten Seelscheid nun das Spiel gegen den Tabellenführer Wachtberg. Wachtberg gelang es durch ein sehr platziertes und sicheres Angriffsspiel die Mannschaft aus Seelscheid immer etwas auf Abstand zu halten. Wachtberg gewann das Spiel 2:0 mit 25:17 und 25:20.

    Auch wenn das Ergebnis an diesem Wochenende zwei Niederlagen zeigt, war der Zuspruch der gegnerischen Teams und der vielen Fans in der Halle eindeutig. Das Team aus Seelscheid hat eine beeindruckende Entwicklung in dem ersten Jahr Volleyball hingelegt.


    448_p_Mixed.jpg

    Siegesserie unterbrochen

    Am 10.02 machte sich das Mixed Volleyballteam des TSV Seelscheid auf den Weg nach Hennef, um hier gegen die Mannschaft des Hennefer TV anzutreten. Dies war das Spiel des ungeschlagenen Tabellenführers TSV Seelscheid gegen den Tabellendritten.

    Bereits nach den ersten Punkten war klar, dass Hennef von den bisherigen Spielergebnissen des Seelscheider Teams nicht beeindruckt war. Hennef kämpfte sich immer wieder im Spiel ran und gab zu keinem Zeitpunkt auf. Dennoch gelang es der Mannschaft aus Seelscheid den ersten Satz für sich zu entscheiden.

    Auf Seelscheider Seite stellte sich anscheinend kurzzeitig das Gefühl ein, man würde hier das Spiel genauso gewinnen, wie alle bisherigen Spiele in dieser Saison. Dies nutze Hennef sofort aus und holte sich den zweiten Satz.

    Nach einer klaren Ansprache des Trainers Christoph Hönig waren alle wieder fokussiert auf das Spiel und kämpften wieder um jeden Ball. Doch das Selbstbewusstsein der Hennefer war durch den zweiten Satz deutlich gestärkt. Bis zum Ende gaben Sie nicht auf, mussten sich am Ende jedoch den Seelscheidern im dritten Satz geschlagen geben.

    Doch wie heißt es so schön: “Totgesagte leben länger“. Die Mannschaft des Hennefer TV dachte gar nicht daran dieses Spiel jetzt aufzugeben und setzen die Seelscheider Abwehr mit guten Angriffen und platzierten Angaben schwer unter Druck. Nun war Hennef die stärkere Mannschaft und konnte die Führung bis zum Ende des vierten Satzes halten. Zwei zu zwei und der Tiebreak muss die Entscheidung bringen.

    Bis zum Spielstand von 10:10 waren beide Teams gleich auf doch dann konnte sich Hennef mit guten Aktionen zum Spielstand von 14:10 absetzen. Christoph Hönig musste zur Angabe. Auch unter diesem Druck galt es nun harte Angaben zu bringen und in der Abwehr die Bälle zu holen.

    Dies gelang bis zum Spielstand von 13:14, doch dann konnte Hennef das Spiel beenden und ging als Sieger mit 3:2 vom Platz. Gratulation an den Hennefer TV für diesen erkämpften Sieg.

    Weiterhin steht Seelscheid mit nun 18 Punkten an der Tabellenspitze, Zweiter ist durch diesen Sieg der Hennefer TV mit 12 Punkten.


    447_p_Vol-Damen2_2019-09_01_klein.jpg

    Erster Sieg der Damen II Volleyballer des TSV Seelscheid

    War die Damen II noch vor einem halben Jahr eine zusammengewürfelte Mannschaft Jugendlicher zwischen 14 und 17 Jahren, so hat sich in kürzester Zeit ein bemerkenswertes Team entwickelt, welches durch regelmäßiges Training und viel Spaß am Volleyball von Woche zu Woche besser wurde. Und zwar nicht nur technisch sondern ganz besonders als homogene Mannschaft mit einem ausgeprägten Teamgedanken. Bei dieser Entwicklung war es nur eine Frage der Zeit, bis auch der erste Punkt oder sogar Sieg erspielt werden würde.

    Am letzten Wochenende war es dann soweit, und das noch sehr junge TSV Team konnte sich erfolgreich mit 3:1 gegen den Siegburger TV durchsetzen und damit den ersten Sieg erringen.

    Mit Teamgeist, vielen guten Aufschlägen und einer starken Abwehrleistung wurde zunächst gut aufgespielt. Mit zunehmendem Selbstbewusstsein und dem sicheren Gefühl einer starken Ersatzbank wurde im weiteren Spielverlauf mutig und aktiv das Spiel übernommen. Die ersten beiden Sätze wurden deutlich mit 23:16 gewonnen. Die Siegburger Damen gaben das Spiel jedoch noch nicht verloren und erkämpften sich mit guten Spielzügen und mehr Spielerfahrung ins Spiel zurück und gewannen den dritten Satz mit 25:22. Nun müsste sich zeigen, ob das junge Team schon die emotionale Stärke besaß, den Satzverlust wegzustecken. Das Trainerteam Jens Heinsohn und Andreas Braun ließ trotz starker Ersatzspieler, in gleicher Besetzung weiterspielen, welches dann selbstbewusst und unbeeindruckt in den 4. Satz ging. Die ersten Punkte waren noch hart umkämpft, dann konnte sich das TSV Team jedoch mit einigen Punkten absetzen und der Widerstand des Siegburger Teams war gebrochen. Mit weiteren guten Spielaktion wurde der 4. Satz dann mit 25:13 gewonnen.

    Ein großer Erfolg und eine tollen Teamleistung dieses jungen, mittlerweile 18-köpfigen Teams, ob auf dem Spielfeld oder auf der Ersatzbank. Wir gewinnen zusammen und verlieren zusammen.


    443_p_l4.jpg

    Krimi bei der Damen 1 aus Seelscheid

    Mit großer Motivation fuhr das Team der TSV Seelscheid Volleyballerinnen nach Euskirchen, um hier gegen den SV Leuscheid anzutreten.

    Dieses Spiel war für die Damen 1 aus Seelscheid extrem wichtig. Es galt drei Punkte zu holen, um von dem Relegationsplatz weg zu kommen.

    Es war bereits in den ersten Minuten des Spiels zu erkennen, dass dieses Vorhaben nicht leicht wird. Beide Mannschaften schenkten sich keinen Ball. Die Ballwechsel waren oftmals sehr lange und Anfangs war es den Damen aus Seelscheid möglich die meisten langen Turns für sich zu entscheiden. Im ersten Satz setzte sich dann Leuscheid 20 zu 15 deutlich ab. Nun war der Kampfgeist gefragt. Stück für Stück kämpften sich die Damen wieder ins Spiel. Beim Spielstand von 22:24 war der Druck für Franziska Kleu an der Angabe sehr hoch. Souverän brachte Sie zwei sichere Angaben und die Mannschaft konnte harte Angriffe der Leuscheider abwehren. Dies brachte Entspannung durch den Spielstand von 24:24. Nun war Leuscheid an der Angabe und verschlug den Satzball bei 24:25. Dies nutze Seelscheid um wieder Ball für Ball zu kämpfen. Beide Mannschaften wollten diesen ersten wichtigen Satz holen. Die Damen aus Seelscheid konnten sich mit 29:27 nach 31 Minuten Spielzeit den Satz holen.

    Moralisch gestärkt ging es in den zweiten Satz und bis zum Stand von 20:20 schenkte man sich wieder keinen Ball. Doch wieder gelang es der Mannschaft aus Leuscheid sich abzusetzen. Plötzlich war der Druck wieder da. 22:24 und Kapitän Marion Hauser musste zur Angabe. Sie ging maximales Risiko und setze die erste Angabe eindrucksvoll platziert auf die Linie und erzielte ein Ass. Auch die zweite Angabe, mit Druck als Sprungaufgabe, konnte von Leuscheid nicht angenommen werden und landete direkt in der Abwehr von Seelscheid. Ein langer Ballwechsel lief und Kathrin Kraus konnte diesen mit Ihrer Erfahrung für die Damen aus Seelscheid entscheiden. Auszeit bei Leuscheid und der Seelscheider Trainer Oliver Neef gab die letzte Anweisung für diesen Satz:“ Alles oder nichts. Ihr müsst bei den letzten Punkten alles reinlegen. Es gibt keine zweite Chance.“ Wieder eine harte Angabe von Marion und der Gegner platzierte den Angriff ins Aus. Satzball Seelscheid. Die Annahme von Leuscheid kam etwas zu dicht ans Netz und die Zuspielerin trat über. Satz 2 für die Damen aus Seelscheid.

    Leuscheid hatte jedoch noch nicht aufgegeben und die Seelscheider waren sich des Sieges zu sicher. Und da war das Loch bei Seelscheid und Leuscheid lag deutlich mit 15:8 in Führung. Diesen Vorsprung konnten die Leuscheider bis zum Ende halten und entschieden den 3. Satz mit 25:16 für sich.

    Es gibt im Volleyball einen sehr doofen Spruch:“ wer 2:0 führt, der stets verliert“. Aber es muss ja nicht immer so kommen. Beide Mannschaften waren nun nach 90 Minuten Spiel schon etwas erschöpfter, gaben jedoch bei keinem Ball nach. Bis zum Spielstand von 20:20 spielte man Punkt für Punkt im Wechsel. Leuscheid konnte aber am Ende mehr Kräfte mobilisieren, was zum Sieg des 4. Satzes für Leuscheid mit einem Punktestand von 25:23 führte.

    Im fünften Satz war es den Damen aus Seelscheid nicht mehr möglich mit dem Team aus Leuscheid mitzuhalten und gaben den Satz mit 15:8 an Leuscheid ab.

    „Es war definitiv nicht das erhoffte Ergebnis, aber das Team hat sich nicht als Team präsentiert. Ich hatte phasenweise sechs Einzelspieler auf dem Feld, wodurch unnötige Fehler passierten.“ So Trainer Oliver Neef als Fazit.

    Nach 134 Minuten endete dieses Spiel mit nur einem Punt und der bitteren Neiderlage gegen Leuscheid


    444_p_MVP 08.02.jpg

    MVP 8.2 gegen Leuscheid


    441_p_MVP 01.02.jpg

    MVP 1.2 gegen SV Wachtberg


    440_p_7.jpg

    Enges Spiel - deutliches Ergebnisse

    Nach dem tollen Sieg am vergangenen Wochenende gegen TV Eitorf, ging es am heutigen Samstag, 01.02.2020, für die 1. Volleyball Damenmannschaft des TSV Seelscheid zum SV Wachtberg II.

     Auch in diesem Spiel war die Motivation gegen den aktuellen Tabellenzweiten groß, 3 Punkte zu holen.

     Der erste Satz starte mit guten Abwehraktionen (8:3) der Seelscheider Damen. Gute Angriffe der Gegnerinnen machte es der Abwehr jedoch zunehmend schwerer. Dennoch wurde um jeden Ball gekämpft (19:21). In der Schlussphase hielten die Damen dem Druck nicht stand und verloren 21:25.

    Nach dem Wechsel im zweiten Satz passte die Abstimmung in der Annahme nicht und die Seelscheiderinnen lagen schnell zurück (3:10). Leider drückte dies die Stimmung auf dem Feld. Erst durch gute Aufschläge fanden die Damen zurück ins Spiel (18:22) - leider zu spät und so ging auch der zweite Satz mit 20:25 an die Wachterbeger Damen.

    Der dritte Satz begann erneut mit starker Leistung und der Motivation das Spiel noch zu drehen (6:2).

    Trotz schlechter Annahme gab Zuspielerin Sarah Arenz alles, erlief jeden Ball (18:16) und hielt die Seelscheider Damen so im Spiel. Zum Ende hin konnte man den gezielten Angriffen der Gegnerinnen jedoch nichts mehr entgegen setzen und der Satz endete mit 21:25.

    Damit verloren die TSV Volleyballerinnen ein zeitweise enges Spiel deutlich 0:3.

     Die nächste Chance weitere Punkte gegen den Abstieg zu erkämpfen, erhalten die Volleyballerinnen des TSV Seelscheid am kommenden Wochenende (08.02.2020 um 14:15 Uhr) in Stotzheim gegen den aktuellen Tabellenfünften - SV Leuscheid.

     


    439_p_18_Vol-Mixed-2019-09.jpg

    Mixed Mannschaft auf Aufstiegskurs