Öffungszeiten : Mo., Mi. & Fr. 11:00 - 12:00 / Di. & Do. 18:00 - 19:00

Telefon : +49 2247 75144

227_p_csm_Vol-Herren-2014_03_544ab90a77.jpg

Erfolgreiches Wochenende für Seelscheider erste Mannschaften

An diesem Wochenende (19./20. September) traten sowohl die Herren, als auch Damenvertretung des TSV Seelscheid auswärts an.

Die Herren spielten bereits Samstag gegen den Aufsteiger: die SG Nümbrecht/Ruppichteroth. Der Spieltag begann etwas chaotisch, durch eine Doppelbelegung in Nümbrecht stand kurz vor offiziellem Spielbeginn nicht fest, ob überhaupt gespielt werden konnte.

Letztlich konnte angepfiffen werden. Allerdings stellte sich das Spiel weniger aufregend heraus, als die Spannung vor dem Spiel. Von Beginn an konnten die Seelscheider Akzente setzen und sich in jedem Satz schnell einen Vorsprung erspielen.  Diesen konnte das Team auch in allen drei Sätzen bis zum Ende halten. Deutlich wurde mit 25:18, 25:17 und 25:17 gegen die Aufsteiger gewonnen. Diese konnten im Gesamteindruck - wenn auch nur selten - Druck auf Seelscheid ausüben.

Nächstes Spiel der Herren ist ein Heimspiel, am 24.10 geht es gegen den FC Windeck. Austragungsort ist wie immer die MZH am Gansberg in Seelscheid.

Es spielten: R.Delling, P.Neef, T.Neef, T.Sliwa, M. Redmer, C.Ehrhardt, M. Küpper, H.Schuster

 

Am Sonntag waren unsere Damen gefordert. In Leuscheid wurde gegen den Absteiger DJK Viking Köln gespielt. Seelscheid musste aus verschiedenen Gründen auf insgesamt 4 der 13 gemeldeten Spielerinnen verzichten und war nur mit neun Spielerinnen angereist. Libera Franziska Kleu wurde trotz Bestleistung im letzten Spiel von Coach Thomas Neef geschont und als etwaiger Joker auf die Bank gesetzt.

Von Beginn an machte Köln enormen Druck über feste und präzise geschlagene Angaben. Und damit hatten die Seelscheiderinnen durchaus ihre Probleme. In den ersten beiden Sätzen hatten sie immer Rückstand auf Köln, im zweiten Satz sogar 8 Punkte beim Spielstand 2:10.

Zeit für Franziska Kleu. Durch ihren Einsatz stabilisierte sich das Seelscheider Annahmespiel, ohne jedoch richtig gut zu werden. Nach Verlust des zweiten Satzes, startete man jedoch mit mehr Elan in den dritten Satz. Von da an wandelte sich das Spiel. Die Fehlerquote sank drastisch und die Annahmen wurden besser gespielt, um im  Zuspiel und Angriff die übrige Arbeit zu erledigen.

Ohne an die eigene Leistungsgrenze heranzukommen, jedoch deutlich verbessert, schafften die Seelscheiderinnen in den nächsten drei Sätzen, das Spiel komplett zu drehen und gewannen den alles entscheidenden fünften Satz mit 15:8.

Die genauen Ergebnisse: 19:25   17:25   25:22   26:24   15:8

Es spielten: S. Aust, S.Berschick, J.Delling, A.Brocks, P.Stauf, C. Konopka, D. Frick, F. Kleu, C. Krause

Copyright © TSV Seelscheid 2019. | Realisiert von Development4u