Öffungszeiten : Mo., Mi. & Fr. 11:00 - 12:00 / Di. & Do. 18:00 - 19:00

Telefon : +49 2247 75144

231_p_csm_Vol-Damen-2015-10-31_1_ddeeaacae0.jpg

Zwei Spitzenspiele, zwei Heimniederlagen

Damen

TSV Seelscheid: TUS Marialinden 2:3 (25:10,23:25,25:22,25:27,11:15)
Nach dem Pflichtsieg gegen ASV  St Augustin und der unvorhergesehenen 2:3 Niederlage des TUS Marialinden, hatten die Seelscheider Damen die Tabellenführung der Bezirksliga 3 letzten Samstag übernommen.  Doch nun stand das Spitzenspiel an. Erster gegen Zweiten. Marialinden, das Anfang des Jahres von Trainer Thomas Neef zusätzlich trainiert wurde, reiste in kompletter Besetzung nach Seelscheid. Und beide Mannschaften hatten für reichlich Zuschauer gesorgt. Der erste Satz ließ nicht auf ein Spitzenspiel hoffen. Mit 25:10 konnte Seelscheid gewinnen und ein erstes Ausrufezeichen setzen. Aber so ging es nicht weiter. Schnell geriet man im zweiten Satz in Rückstand, konnte sich aber am Ende wieder ran kämpfen. Letztlich am Ende war es beim Stand von 23:24 eine Fehlentscheidung des Schiedsgerichts die den Satz für Marialinden entschied. Dennoch hatte Marialinden den Satzgewinn natürlich verdient. 
Die nächsten drei Sätze hätten spannender nicht sein können. Es ging hin und her. Der dritte Satz gehörte Seelscheid, obwohl sich Marialinden nach fast zehn Punkten Rückstand wieder auf 25:22 genähert hatte. Der vierte Satz war bitter für Seelscheid. Zwischenzeitlich stand es 24:20 für unsere Damen. Doch Marialinden könnte nach einer beeindruckenden Aufholjagd noch 27:25 gewinnen. 
Es ging in den Entscheidungssatz. Fünfte Sätze sind immerzu schwierig, hier kann alles passieren. Bis zum Stand von 11:11 ging es nur hin und her.  Dann konnte sich eine Mannschaft absetzen. Leider waren es die Damen aus Marialinden die den Satz mit 15:11 für sich entscheiden konnten. 
Trotz der Niederlage sind unsere Damen noch immer Tabellenführer. Jetzt punktgleich mit Marialinden. Es war eine gute Leistung, leider geprägt von sehr vielen unnötigen Fehlern seitens Seelscheid die sicherlich auf Nervosität zurückzuführen waren. Immerhin war das nicht irgendeine Mannschaft sondern der eigene Trainingspartner mit dem einmal die Woche zusammen trainiert wird. Marialinden hat die beste Saisonleistung bisher gezeigt und somit verdient gewonnen. Motivation und Nervenkostüm der Spielerinnen stimmten. Dafür Glückwunsch an die Spielerinnen aus Marialinden.

 

Herren

TSV Seelscheid: FC Windeck 0:3
In der Vorwoche hatten die Seelscheider Herren mit einem klaren 3:0 gegen MTV/Djk Südwest Köln die Tabellenführung übernommen. Nun ging es gegen Windeck, einen klaren Favoriten um den Aufstieg. 
Die Seelscheider waren hochmotiviert, die Fans ebenso. Aber niemand war auf das gefasst was da passierte. Windeck überrollte Seelscheid förmlich. Mit 3:0 (13:25,22:25,16:25)verlor Seelscheid und konnte in keinem Satz ernsthaft Gefahr ausstrahlen.

Die Ironie war, dass niemand den Eindruck hatte Seelscheid spiele wirklich schlecht. Man war von der Saisonbestleistung weit entfernt, aber so viel wurde nicht falsch gemacht. Windeck spielte einfach fehlerlos, und der Sieg war damit hochverdient.

Trotz des Rückschlags ist aber für die Seelscheider noch nichts gelaufen. Weitere sechs Punkte bis zum Ende der Hinrunde und dann in der Rückrunde angreifen, das ist der Plan um die Saison bestmöglich fortzuführen.

Copyright © TSV Seelscheid 2019. | Realisiert von Development4u