Öffungszeiten : Mo., Mi. & Fr. 11:00 - 12:00 / Di. & Do. 18:00 - 19:00

Telefon : +49 2247 75144

12 Punkte aus vier Spielen – Volleyballer mischen oben mit!

Die letzten vier Spiel der Volleyballerinnen und Volleyballer des TSV Seelscheid waren durchweg erfolgreich.

Die Damen konnten sich in der Bezirksliga gegen die SG Bonn/Meckenheim und zuletzt gegen den Deutzer TV durchsetzen. Bonn wurde klar mit 3:0 besiegt, gegen Deutz war es noch ein 3:1.

Insbesondere die Deutzer zeigten eine Leistung deutlich besser als man aus ihrer Platzierung hätte erwarten können. Mit Wille und teilweise gut anzusehendem Volleyball wurden die Seelscheider Damen stetig unter Druck gesetzt. Eine interessante Leistung des Schiedsgerichts brachte die Seelscheider insbesondere im zweiten Satz an den Rand der Verzweiflung. Nach einer 24:21 Führung musste man drei Pfiffe des ersten Schiedsrichters hinnehmen die eine durchaus kreative Regelauslegung zu Grunde haben mussten. Insbesondere ein erster Ball der mit Doppelspiel abgepfiffen wurde ließ einige fragende Blicke durch die Halle wandern. Ein Schelm ist wer böses dabei denkt, immerhin war der erste Schiedsrichter auch der Abteilungsleiter des Deutzer TV (wie wir nach dem Spiel erfahren haben).

Aber eine Tatsache lässt sich in dieser Saison nicht nicht wegreden, die Einstellung der Spielerinnen des TSV Seelscheid stimmt. Ob es nun Wut auf den ersten Schiedrichter oder einfach purer Wille war, trotz weiterer fragwürdiger Entscheidungen gegen Seelscheid wurde nicht aufgegeben und Punkt für Punkt erkämpft.

Mit sehr schönen Spielzügen und spektakulären Abwehraktionen erkämpften sich die Seelscheider Punkt für Punkt und konnten am Ende verdient 3:1 gewinnen. Die Mannschaft ist zufrieden, immerhin konnte selbst ein Spiel wie dieses mit vielen fragwürdigen Entscheidungen keine dauerhafte Unruhe in die Mannschaft bringen. Also bleibt man vorerst Tabellenführer, dicht gefolgt von DJK Südwest Köln.

 

Die Seelscheider Herren hatten mit Freudenberg und Meinerzhagen gleich zwei tabellarisch weit entfernte Gegner vor der Brust. Im Spiel gegen Freudenberg konnte man eigentlich nur verlieren, denn immerhin erwartete jeder einen herausragenden Sieg. Freudenberg zeigte aber, dass der momentane Tabellenplatz 6 nicht unbedingt verdient ist. Zu keinem Zeitpunkt gab sich die Mannschaft auf und konnte sogar fast einen 20:6 Vorsprung drehen. Aber die Seelscheider gewannen den Satz noch mit 29:27. Leider glänzten die Seelscheider zu keinem Zeitpunkt der Partie, aber am Ende konnte man 3:1 gewinnen.

Die Vorzeichen für das Spiel gegen den zweiten der Tabelle, den TuS Meinerzhagen, waren aufgrund des letzten Spiels nicht gut. Mit einer solchen Leistung wäre auch zu Hause in Seelscheid gegen eine solche starke Mannschaft nichts zu holen.

Und es entwickelte sich von Beginn an ein komplett anderes Spiel. Mit 3:0 wurde Meinerzhagen besiegt. Das Spiel bot viel, beide Mannschaften zeigten gute Leistungen und glänzten mit starken Abwehraktionen. Hier konnte insbesondere Seelscheid punkten. Zahlreiche gute Angriffe wurden vom Block entschärft oder in der Abwehr geholt.

Durch diesen 3:0 Sieg kletterten die Seelscheider Herren auf Platz der Tabelle. Kommenden Samstag geht es weiter, in Meinerzhagen 16:30 gegen den CVJM Siegen.

 

Copyright © TSV Seelscheid 2019. | Realisiert von Development4u