Öffungszeiten : Mo., Mi. & Fr. 11:00 - 12:00 / Di. & Do. 18:00 - 19:00

Telefon : +49 2247 75144

3:0 gegen Birk - Hobby Mixed startet durch

In einem spannenden und guten Spiel setzt sich die Hobby Mixed mit einer konzentrierten Mannschaftsleistung 3:0 gegen Birk durch

Was ein Start in den Abend: "Ich werde krank" (gute Besserung!), "Ich bin da, aber nur zu 50%", "Ich bin nicht da", "..." - es sah nicht gut aus im Gruppen-Chat, als wir uns alle langsam mental auf das Spiel einstellen wollten. Beim Warmmachen in der Halle waren wir zwar zahlreich vertreten, aber es war lange noch nicht abzusehen, wer fit war und wer nicht. Die Anspannung war entsprechend groß, die Stimmung zum Glück aber trotzdem gut.

Dann kam die erlösende Nachricht, der Trainer hat die Aufstellung gefunden. Danny und Chris (Danke!) als Steller und Kopf der Mannschaft, der Rest drumherum. Einfache Marschrichtung: bestimmt auftreten und einfach punkten...na gut, los geht's!

Der erste Satz hat uns dann alle trotzdem etwas überrascht! Von Beginn an konnten wir an allen Stellen nach belieben Punkten, starke Angaben, noch stärkere und oft platzierte Angriffe auf der Mitte und Außen, gekrönt von 2 bis 3 guten Abwehraktionen knapp über dem Hallenboden. 25:16 nach einer gefühlten Viertelstunde, und die Mahnung vom Coach, das Spiel noch ernst zu nehmen und uns nicht selbst um den Erfolg zu bringen. Weiser Mann.

Den zweiten Satz wollten wir dann genauso fortsetzen...haben wir aber nicht. Wo wir vorher agressiv am Netz den Ball versenkt hatten, spielten wir vorsichtig und legten den Gegnern Danke-Bälle in die ausgestreckten Hände. Wenn wir in den dann folgenden hektischen Abwehraktionen den Ball gerade eben Richtung Hallen-Decke gerettet hatten, meinten wir auf einmal ausgerechnet jetzt aus dem Hinterfeld in Bundesliga-Manier angreifen zu müssen (Bundesliga?!)... gut, die Quittung war ein schneller 9:14 Rückstand und die erste Auszeit. Hier hat der Coach uns wieder etwas besser eingestellt, und die Marschrichtung ausgegeben "agressiv angreifen, und das Spiel zurückholen". Das haben wir gemacht, und uns irgendwie (nein, immer noch keine Bundesliga) auf 17:18 heran gekämpft. Der Gegner nahm eine taktische Auszeit um unseren Spielfluss zu unterbrechen, und trumpfte danach mit einer gnadenlosen Angabenserie auf, die wir auch mit vereinten Kräften nicht stoppen konnten. Das hörte netterweise erst mit einer Netz-Angabe auf, so dass wir zurück im Spiel waren. Jetzt wurde es spannend. Der Gegner lag plötzlich mit 23, dann 24:21 Punkten vorne, und wir hatten Angabe. Tina an der Linie. Die Stunde hatte geschlagen, Tina Teil 1. Keine Nerven zeigen. Hat sie auch nicht. Ganz ruhige, lockere platzierte Angaben, die den Gegner zwangen gegen unsere starke und konzentrierte Abwehr anzugreifen ... und da waren wir wieder, 26:24 gewonnen!

Den 3. Satz haben wir dann etwas ruhiger für die Nerven gestaltet und ungefährdet 25:17 nach Hause gefahren. Hier machten uns die Angaben zwar auch wieder zu schaffen, den Rest vom Satz haben wir aber sauber beherrscht. Highlights gab's genug: Arezou mit starken Angaben (und 2? Assen), die Aktion bei der wir 5x hintereinander auf den gleichen Ball dreschen mussten um den Punkt endlich zu holen, der über Kopf gestellte Hinterfeldangriff von Chris für Andreas, und natürlich Tina Teil 2: schöne Schläge als Außenangreiferin, die mal wieder bewiesen: "nicht Größe macht Punkte, Talent macht Punkte!" :-)

In Summe bleibt zu sagen: Es hat alles gepasst. Die Einstellung, das Stellungsspiel (immer unterm Ball - fragt die gegnerischen Angreifer), das Coaching - weiser Mann!, die Unterstützung der besten Bank der Liga (Danke!!!), ...so macht Volleyball Spaß.

Copyright © TSV Seelscheid 2019. | Realisiert von Development4u