Öffungszeiten : Mo., Mi. & Fr. 11:00 - 12:00 / Di. & Do. 18:00 - 19:00

Telefon : +49 2247 75144

429_p_20200115-neujahsempfang-nks-TT.jpg
  • 17.01.2020 um 13:11 Uhr
  • Angelika Nickelsburg
  • Verein

Bürgermeisterin Sander ehrt beim Neujahrsempfang die erfolgreichsten Sportler der Gemeinde -TSV Jugendmannschaft Tischtennis

Neujahrsempfang der Gemeinde  - Gute Aussichten für die Zukunft

Zahlreiche Gäste knubbelten sich beim Neujahrsempfang der Gemeinde in der Seelscheider Grundschul-Aula.

Zahlreiche Gäste knubbelten sich beim Neujahrsempfang der Gemeinde in der Seelscheider Grundschul-Aula.

Foto: Christa Gast

Neunkirchen-Seelscheid -

„Es geht aufwärts“, stellte Bürgermeisterin Nicole Sander beim Neujahrsempfang der Gemeinde fest. „Neunkirchen-Seelscheid ist auf einem guten Kurs.“ Nach dem Motto „Man kennt sich, man sieht sich“ trafen sich zahlreiche Vertreter aus Wirtschaft, Bildung und Politik in der Aula der Grundschule am Wenigerbach.

Man tauschte sich aus und studierte die Infoaushänge zu neuen Projekten der Gemeinde. Etwa den Neubau des Feuerwehrhauses am Sankt-Franziskus-Weg in Neunkirchen, das Mitte 2022 fertiggestellt sein soll, die Umgestaltung des Gesamtschulhofs zur Multifunktionsfläche oder das öffentliche Selbstlernzentrum, das ab 2021 auf dem Gelände des Schulzentrums entstehen soll.

In ihrer Begrüßung sprach Bürgermeisterin Sander weitere Projekte an: Auf dem Lidl-Gelände soll ein Pflegezentrum gebaut werden, in Eischeid ein viergruppiger Kindergarten entstehen. Sie warb für einen „optimistischeren und angstbefreiten Blick“ auf die zukünftigen Entwicklungen der Gemeinde und bemühte sich, Zuversicht zu vermitteln. Ein Grund zur Zuversicht sei der ausgeglichene Haushalt der Gemeinde. Zum dritten Mal in Folge konnte eine „schwarze Null“ eingefahren werden. Diverse Bundes- und Landesprogramme ermöglichten beispielsweise Verbesserungen an den Schulen und auch durch interkommunale Zusammenarbeit werde einiges möglich.

Mit zwei Projekten ist die Gemeinde beim Infrastrukturprojekt „Regionale 2025“, für das sich der Rheinisch-Bergische Kreis, der Oberbergische Kreis und der Rhein-Sieg-Kreis gemeinsam beworben haben, im Rennen: mit dem Regionalen-Hochschul-Innovations-Campus (RHIC) und der Reaktivierung des Historischen Altbaus des Antoniuskollegs.

Von der Kommunalpolitik lenkte Bürgermeisterin Sander den Blick auf ehrenamtliches Engagement, das oft im Verborgenen geschehe. So machte sie auf ein neues Projekt des Lions-Clubs aufmerksam: „Lions hilft vor Ort“, das etwa bedürftige Kinder in der Gemeinde im Blick hat, aber auch Senioren und Alleinstehenden hilft. Zur Unterstützung dieses Projekts veranstalten die Lions am 21. März in der Seelscheider Grundschul-Aula ein Mitsingkonzert mit der VR-Band.

Zudem stellte die Bürgermeisterin Peter Aniol vor, der seit 2006 Schiedsmann in Neunkirchen-Seelscheid ist: „Wenn mehr Menschen Ihre Hilfe in Anspruch nähmen, würden die Gerichte merklich entlastet.“ Die Vielfalt des ehrenamtlichen Engagements in der Gemeinde wurde beim „Ehrungs-Marathon“ besonders deutlich. Sechs Bürger – Edit Müller, Viviane Grünling, Reinhild Land, Dieter Hollatz, Hubert Ulbig und Paul-Josef Knipp – erhielten für ihr Engagement in der Seniorenarbeit, Flüchtlingshilfe, im Bürgerbus, der Tafel oder als Büchereimitarbeiter die Ehrenamtskarte NRW. Zudem wurden fünf Aktive der Freiwilligen Feuerwehr für ihre Verdienste ausgezeichnet: Volker Nitschmann, Andreas Quadt, Lars und Ralph Willms für 25 Jahre, Volker Höffgen für 35 Jahre Einsatz; sowie drei Mitglieder der Ehrenabteilung: Bernd Böck für 40-jährige, Clemens Fischer für 50-jährige und Josef Quester für 60-jährige Mitgliedschaft.

Als erfolgreichste Sportler der Gemeinde stand das Team der ersten Jugendmannschaft Tischtennis des TSV Seelscheid auf der Bühne. Die Mannschaft ist in die NRW-Liga, die höchste Spielklasse im deutschen Tischtennis-Jugendbereich, aufgestiegen. Ihr jüngstes Mitglied Ben Mathes ist inzwischen „die Nummer 6 in Deutschland“. Auch der junge Schwimmer Robert Ranz vom TV Neunkirchen wurde geehrt. Er gehört mittlerweile zum Landeskader. Für außergewöhnliches „Background-Engagement“ im Vereinssport wurden Manfred Vey und – posthum – Michael Wohlann geehrt. Wohlanns Tochter nahm dessen Urkunde entgegen.



Weitere Bilder: unter https://www.rheinische-anzeigenblaetter.de/mein-blatt/extra-blatt/neunkirchen-seelscheid/neujahrsempfang-der-gemeinde-gute-aussichten-fuer-die-zukunft-33730088

Text - und Bildveröffentlichung genehmigt durch Extra-Blatt am 16.01.2020 - Besten Dank!

Copyright © TSV Seelscheid 2020. | Realisiert von Development4u & Vohl Software