Öffungszeiten : Mo., Mi. & Fr. 11:00 - 12:00 / Di. & Do. 18:00 - 19:00

Telefon : +49 2247 75144

604_p_16_damen 1 2020 (1).jpg

Damen I geht mit Doppelsieg in Winterpause

Am 19.12. empfing die Volleyball-Damenmannschaft des TSV-Seelscheid den SV Leuscheid und den MTV Köln zum Doppelspieltag in der Don-Bosco-Sporthalle. Auf diesen Spieltag hatten sich die Seelscheider Damen lange und intensiv vorbereitet. Das Ziel war es hier 6 Punkte zu holen. Das dies besonders gegen Leuscheid nicht einfach zu realisieren sein wird, war für Trainer O.Neef von Anfang an klar. "Jedes Team hat Gegner die einem irgendwie nicht liegen. Für Seelscheid sind das die Damen aus Leuscheid. Man kennt sich schon sehr lange und Seelscheid tut sich schon immer sehr schwer in diesen Begegnungen. Hinzu kommt jetzt das Leuscheid eine extrem starke Saison spielt und ohne Niederlage auf Platz 1 steht".

Dementsprechend härter fiel das Training in den letzten Wochen aus. Leider jedoch nicht ohne Folgen. Mehrere Spieler klagten bereits am Vorabend über das ein oder andere Wehwechen. Glücklicherweise war unsere Team-Physio Lana an dem Spieltag in der Halle und konnte den ledierten Spielerinnen helfen. Alle Spielerinnen waren somit wieder einsatzbereit und hoch motiviert.

Von Anfang an war zu sehen, dass es ein Spiel auf Augenhöhe werden wird. Egal wie hart aufgeschlagen oder angegriffen wurde, beiden Mannschaften gelang es mit spektakulärem Einsatz das Spiel am Laufen zu halten. Zum Ende des ersten Satzes gelang es jedoch dem Team aus Leuscheid mit guten Spielaktionen den Satz für sich zu entscheiden. Jetzt war der Druck für Seelscheid ein vielfaches höher. Null zu eins Rückstand gegen den Tabellenführer. Jetzt musste wirklich alles gegeben werden. In diesem hochklassigen Spiel wird kein Fehler verziehen. Und so startete Seelscheid mit sehr guter Leistung im zweiten Satz. Durch eine herausragende Leistung in der Annahme und Abwehr durch Lara Wegner konnte jeder Ball sauber zugespielt werden und mit wuchtigen Angriffen abgeschlossen werden. Leuscheid gab sich aber zu keinem Zeitpunkt geschlagen und kämpfte verbissen bis zum Ende. Den Seelscheider Damen gelang jedoch der Abschluss etwas besser und so konnte der zweite Satz mit 25:23 gewonnen werden.

Mit dieser Energie und Motivation gelang es dem Team dann auch Satz drei mit 25:23 für sich zu entscheiden. Auf Grund der knappen Ergebnisse waren schon knapp 1,5 Stunden gespielt und man merkte beiden Mannschaften die Erschöpfung an. Dennoch kämpten beide Teams im 4. Satz um jeden Ball. Leuscheid gelang es jedoch nicht mehr sich von Seelscheid abzusetzen und zum Ende des Satzes legte Seelscheid nochmal eine Schüppe drauf, welche den erhofften Sieg gegen den ungeschlagenen Tabellenführer brachte.

Leider konnte dieser Sieg nicht gefeiert werden, da sich beim letzten Ballwechsel eine Leuscheider Mittelblockerin am Fuß verletzte und ins KKH musste. An dieser Stelle die besten Genesungswünsche.


Nach dem Spiel ist vor dem Spiel und im nächsten Spiel war der Gegner MTV Köln IV. Ein Gegner den man auf gar keinen Fall unterschätzen darf. Die Damen des MTV spielen einen sehr sauberen Ball und haben ebenso harte Angriffe wie auch Leuscheid zu bieten. Doch vor Spielbeginn musst Physio Lana wieder ans Werk. Lara Wegner (die MVP des ersten Spiels) "lief nicht mehr rund", aber das bekammen Lanas Wundertapes wieder vorläufig hin.

Also auf ins nächste Spiel. Sichtlich geschwächt lief das Seelscheider Spiel etwas langsamer an. Dennoch reichte es im ersten Satz für ein deutliches 25:10. Und das war auch das Problem. Durch diesen ersten Satz unterschätzte Seelscheid die Damen des MTV und wurden dafür im zweiten Satz kalt erwischt. Der Satz war weg 21:25.

Mittelblockerin Kathrin Kraus gelang es immer wieder mit routinierter Spielweise den Gegner in schach zu halten. Ihre guten Blockaktionen und intelligenten Angriffe brachten Seelscheid den Sieg im 3. Satz mit 25:20. Für die sehr gute Leistung in diesem Spiel erhielt Kathrin hier die MVP Medailie. Leider patze Trainer O. Neef beim aufschreiben der Aufstellungskarte im nächsten Satz. Somit gab es im vierten Satz etwas Unstimmigkeiten in den Abwehrpositionen. Dies erkannte der Gegner schnell und nutze die Chance. Der vierte Satz ging mit 16:25 an die Gastmannschaft. Und mal wieder musste der Tiebreak alles richten. Die Damen aus Seelscheid mobilisierten die letzten Kräfte. Bereits fast fünf Stunden Volleyball hatten ihre Spuren hinterlassen. Sowohl Trainer, Physio und auch Spieler wollten den Tag beenden. Und das mit einem Sieg. Nach einer starken Aufschlagserie durch Kapitän Marion Hauser, ging das Team schnell mit 8 zu 0 in Führung. Das Polster reichte aus um den Sieg mit 15:7 nach Hause zu holen.

"Leider haben wir wieder einen Punkt liegen gelassen. 6 Punkte wären machbar gewesen, aber es war ein sehr intensiver Tag. Einige Spielerinnen haben heute mehr als 5 Stunden auf dem Feld gestanden. Alle haben sich voll reingehangen und die zuletzt eingeübten Spielzüge gut im Spiel umgesetzt. Auch einen großen Dank an unsere Physio. Ohne Lana wäre das nicht so gelaufen" so Coach Oliver Neef.

Copyright © TSV Seelscheid 2022. | Realisiert von Development4u & Vohl Software