Öffungszeiten : Mo., Mi. & Fr. 11:00 - 12:00 / Di. & Do. 18:00 - 19:00

Telefon : +49 2247 75144

Herzlich Willkommen beim
TSV Seelscheid 1920 e.V

Gemeinsam sportlich sein - Angebote und Aktivitäten für Jung und Alt

Neuigkeiten Termine Kontakt
h1.jpg
Herzlich Willkommen beim
TSV Seelscheid 1920 e.V

Gemeinsam sportlich sein - Angebote und Aktivitäten für Jung und Alt

Neuigkeiten Termine Kontakt
h2.jpg
Herzlich Willkommen beim
TSV Seelscheid 1920 e.V

Gemeinsam sportlich sein - Angebote und Aktivitäten für Jung und Alt

Neuigkeiten Termine Kontakt
h3.jpg

Über den TSV Seelscheid 1920 e.V.

Der TSV Seelscheid 1920 e.V. ist der mitgliederstärkste Sportverein der Gemeinde Neunkirchen-Seelscheid

Breitensport heißt für uns:

  • eine Vielfalt von Sportarten, Gruppen, Mannschaften und Kursangeboten
  • vom Kinder- und Jugendtraining bis zum fit werden und bleiben für jedes Alter
  • Intensitätsvariationen vom Ausgleichs- bis Mannschaftssport, von Sporttherapie bis Rehabilitationssport (Angebote mit ärztlicher Verordnung in Zusammenarbeit mit Krankenkassen)
  • zeitlich breit gestreut von 08:00 bis 22:00 Uhr

Unser TrainerInnen und ÜbungsleiterInnen sind zertifiziert, engagiert und wissen Sie zu motivieren.

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf.
Wir beraten Sie sehr gerne und freuen uns auf Sie!

Weitere Informationen...

Kontaktanfrage


Aktuelle Neuigkeiten

454_p_DSC_1433a.jpg

Landesliga Herren mit bitterer Niederlage

In der Rückrunde der aktuell laufenden Saison konnten die Volleyball Herren des TSV Seelscheid bereits einige Punkte holen. In den drei vorangegangenen Spielen erkämpfte man sich sechs Punkte und sicherte sich damit den Relegationsplatz vor dem direkten Abstiegsplatz.

Zwei Punkte fehlen aktuell um mit dem Abstieg nichts mehr zu tun zu haben. Am vergangenen Samstag wollte man in heimischer Halle zumindest einen Punkt gegen den Tabellenführer aus Meckenheim holen.

TSV Seelscheid :  Meckenheimer SV II    0:3

Der erste Satz begann katastrophal. Die Seelscheider, mit leider nu sechs Spielern in der Halle, brachten keinerlei Annahme verwertbar ins Zuspiel. Die Konsequenz daraus war ein 18:6 Rückstand. Kurze Auszeit, klare Worte und schon ging es los. Mut, aus Verzweiflung geboren kann dann manchmal auch etwas bewirken. Die Annahme kam plötzlich, und da man im Angriff dem Gegner keinesfalls unterlegen war, wurde der Rückstand deutlich verkleinert. 25:18 ging der Satz an Meckenheim, zu groß war der Vorsprung der von nur zwei gegnerischen Aufschlägern erspielt wurde.

Die Annahmeprobleme setzten sich sich leider fort. Immer wieder gab es kurze Serien in denen drei oder vier Punkte verschenkt wurden. Trotz der teilweise deutlich besseren Blockarbeit sowie Angriffsleistung, gab es kaum eine Möglichkeit einen Vorsprung aufzubauen bzw. zu halten.

Somit gingen auch Satz zwei und drei an die Gäste aus Meckenheim. Bitter war die Niederlage definitiv, denn mit einer stabilen Annahme, bzw. einer nicht ganz so katastrophalen Annahmequote, wäre mindestens ein Punkt drin gewesen. Der verdiente Sieger war am Ende natürlich die Meckenheimer Mannschaft.

Nach Karneval geht es weiter. Am 29.02 wird vor heimischer Kulisse gegen die Zweitvertretung des AVC Köln gespielt (29.02.2020 16:00 Uhr Spielbeginn). Dann am 01.03 folgt das Highlight der Saison. Das Pokalspiel in eigener Halle gegen die Drittliga Mannschaft des TVA Hürth (01.03.2020 13:00 Spielbeginn).

449_p_IMG-20200215-WA0004.jpg

Erfolgreiches Turnier der U12 in Bonn

Am 15.02 fuhren die Mädchen und Jungen der U12 Volleyballer aus Seelscheid nach Bonn um hier das 4. Turnier der U12 Serie zu spielen. Erstmals startete Seelscheid hier mit zwei Mannschaften und konnte nun auch an die sehr guten Trainingseinheiten anknüpfen.

Beide Mannschaften konnten sich gegen die Gegner behaupten und einige Spiele gewinnen. Nach dem Ende der Gruppenphase reichte es für beide Mannschaften für den zweiten Platz in der jeweiligen Gruppe.

Die bedeutete somit, dass Seelscheid den dritten und den vierten Platz intern ausspielen mussten. Hier konnte sich das Team mit Helena, Jule, Sophie K., Julian und Nora gegen Fiona, Lilli, Sophie und Hanna durchsetzen und erzielte somit den dritten Platz in der Gruppe.

Beide Mannschaften haben sehr gut gespielt und zeigen bereits in dem ersten Jahr Volleyball eindrucksvoll ihr Potential. Die Entwicklung der jüngsten Volleyballerinnen und Volleyballer aus Seelscheid ist wirklich schön anzusehen.

„Wir sind sehr stolz auf die Kinder. Sie haben uns als Trainerinnen super aufgenommen und machen beim Training immer super mit. Heute konnten wir bereits die ersten Siege erzielen. Von Training zu Training seigern sich die Kids immer weiter.“ So das Trainerinnen-Duo Lena und Sarah Arenz.

451_p_20200216_133752.jpg

Damen 1 im Abstiegskampf

Eigentlich war das Ziel am 16.02 in Bornheim gegen SG Marmagen/Nettersheim den Abstand auf den Nichtrelegationsplatz zu verkleinern. Bereits zu Begin des ersten Satzes war jedoch deutlich zu sehen, dass die Volleyball-Damen aus Seelscheid nicht wirklich fokussiert auf dem Feld standen. Es begann bereits mit den Angaben. Die beiden stärksten Angabenspielerinnen patzten direkt zu Begin des Satzes. Insgesamt flogen auf Seelscheider Seite sechs Bälle ins Aus oder ins Netz. Solch eine schlechte Angabenbilanz kannte man nicht von den Seelscheider Damen.

Hierdurch gelang es den Spielerinnen der SG Marmagen/Nettersheim einen Vorsprung herauszuspielen. Gestärkt durch einfache Fehler auf Seelscheider Seite, konnte Marmagen/Nettersheim sich den ersten Satz mit 25:22 sichern.

Im zweiten Satz dieses Spiels fand Seelscheid zur alten Stärke. Marmagen/Nettersheim war in diesem Satz gegen die druckvollen Angaben und Angriffe der Seelscheider chancenlos. Bis zum Ende des Satzes lies Seelscheid keinen Zweifel offen und holte sich den Satz mit 25:12. Nach diesem deutlichen Sieg war für Trainer Oliver Neef klar, dass in diesem Spiel nicht viel nötig war um zu gewinnen. Lediglich Eigenfehler vermeiden und einen sauberen Volleyball spielen. Das sollte gegen den Gegner heute reichen.

Doch ab dem dritten Satz waren die Fehler wieder da. Seelscheid gelang es nicht an dem starken zweiten Satz anzuknüpfen und musste sich nach vier Sätzen der SG Marmagen/Nettersheim geschlagen geben.

Nun wird es für die Damen aus Seelscheid schwer die Relegation gegen den Abstieg zu verhindern. Es sind noch vier Spiele zu bestreiten und die Mannschaft liegt mit fünf Punkten hinter dem TuS Buisdorf. Im nächsten Spiel trifft Seelscheid auf Buisdorf und könnte mit einem Sieg drei Punkte gut machen.  

450_p_Haupt.jpg

Schwere Spiele für die U14

An diesem Spieltag ging es für unser U14 Team nach Niederkassel. Es standen zwei Spiele für das Volleyballteam aus Seelscheid auf dem Programm. Zum einen gegen den Tabellenzweiten FC Hertha Rheidt und danach gegen den Tabellenführer SV Wachtberg.

Beide Spiele hatte man in der Hinrunde deutlich verloren. Gegen Hertha Rheidt beide Sätze zu acht und gegen Wachtberg beide Sätze zu dreizehn. Diese herben Niederlagen steckten noch immer in den Köpfen der jungen Sportlerinnen und Sportler.

Von Anfang an kämpfte man im Spiel gegen Hertha Rheidt um jeden Ball. Eindrucksvolle Spielszenen konnten in der Halle beobachtet werden. Zu keinem Zeitpunkt gab das Team aus Seelscheid auf. Erst zum Ende des ersten Satzes konnte man dem Gegner nicht mehr Stand halten und der Satz ging 19:25 verloren. Im zweiten Satz des Spiels gingen beide Mannschaften mit maximalem Druck von Anfang an aufs Feld. Seelscheid spielte befreit auf und kämpfte sich immer wieder an den Gegner ran. Selbst als Hertha Rheidt zum ersten Satzball bei 24:22 ging blieb Seelscheid voll konzentriert und kämpfte sich zum 24:24 ran. Aber Hertha Rheidt konnte sich auch diesen Satz mit 26:24 sichern und gewann damit das Spiel.

Etwas ernüchtert starteten Seelscheid nun das Spiel gegen den Tabellenführer Wachtberg. Wachtberg gelang es durch ein sehr platziertes und sicheres Angriffsspiel die Mannschaft aus Seelscheid immer etwas auf Abstand zu halten. Wachtberg gewann das Spiel 2:0 mit 25:17 und 25:20.

Auch wenn das Ergebnis an diesem Wochenende zwei Niederlagen zeigt, war der Zuspruch der gegnerischen Teams und der vielen Fans in der Halle eindeutig. Das Team aus Seelscheid hat eine beeindruckende Entwicklung in dem ersten Jahr Volleyball hingelegt.

448_p_Mixed.jpg

Siegesserie unterbrochen

Am 10.02 machte sich das Mixed Volleyballteam des TSV Seelscheid auf den Weg nach Hennef, um hier gegen die Mannschaft des Hennefer TV anzutreten. Dies war das Spiel des ungeschlagenen Tabellenführers TSV Seelscheid gegen den Tabellendritten.

Bereits nach den ersten Punkten war klar, dass Hennef von den bisherigen Spielergebnissen des Seelscheider Teams nicht beeindruckt war. Hennef kämpfte sich immer wieder im Spiel ran und gab zu keinem Zeitpunkt auf. Dennoch gelang es der Mannschaft aus Seelscheid den ersten Satz für sich zu entscheiden.

Auf Seelscheider Seite stellte sich anscheinend kurzzeitig das Gefühl ein, man würde hier das Spiel genauso gewinnen, wie alle bisherigen Spiele in dieser Saison. Dies nutze Hennef sofort aus und holte sich den zweiten Satz.

Nach einer klaren Ansprache des Trainers Christoph Hönig waren alle wieder fokussiert auf das Spiel und kämpften wieder um jeden Ball. Doch das Selbstbewusstsein der Hennefer war durch den zweiten Satz deutlich gestärkt. Bis zum Ende gaben Sie nicht auf, mussten sich am Ende jedoch den Seelscheidern im dritten Satz geschlagen geben.

Doch wie heißt es so schön: “Totgesagte leben länger“. Die Mannschaft des Hennefer TV dachte gar nicht daran dieses Spiel jetzt aufzugeben und setzen die Seelscheider Abwehr mit guten Angriffen und platzierten Angaben schwer unter Druck. Nun war Hennef die stärkere Mannschaft und konnte die Führung bis zum Ende des vierten Satzes halten. Zwei zu zwei und der Tiebreak muss die Entscheidung bringen.

Bis zum Spielstand von 10:10 waren beide Teams gleich auf doch dann konnte sich Hennef mit guten Aktionen zum Spielstand von 14:10 absetzen. Christoph Hönig musste zur Angabe. Auch unter diesem Druck galt es nun harte Angaben zu bringen und in der Abwehr die Bälle zu holen.

Dies gelang bis zum Spielstand von 13:14, doch dann konnte Hennef das Spiel beenden und ging als Sieger mit 3:2 vom Platz. Gratulation an den Hennefer TV für diesen erkämpften Sieg.

Weiterhin steht Seelscheid mit nun 18 Punkten an der Tabellenspitze, Zweiter ist durch diesen Sieg der Hennefer TV mit 12 Punkten.

447_p_Vol-Damen2_2019-09_01_klein.jpg

Erster Sieg der Damen II Volleyballer des TSV Seelscheid

War die Damen II noch vor einem halben Jahr eine zusammengewürfelte Mannschaft Jugendlicher zwischen 14 und 17 Jahren, so hat sich in kürzester Zeit ein bemerkenswertes Team entwickelt, welches durch regelmäßiges Training und viel Spaß am Volleyball von Woche zu Woche besser wurde. Und zwar nicht nur technisch sondern ganz besonders als homogene Mannschaft mit einem ausgeprägten Teamgedanken. Bei dieser Entwicklung war es nur eine Frage der Zeit, bis auch der erste Punkt oder sogar Sieg erspielt werden würde.

Am letzten Wochenende war es dann soweit, und das noch sehr junge TSV Team konnte sich erfolgreich mit 3:1 gegen den Siegburger TV durchsetzen und damit den ersten Sieg erringen.

Mit Teamgeist, vielen guten Aufschlägen und einer starken Abwehrleistung wurde zunächst gut aufgespielt. Mit zunehmendem Selbstbewusstsein und dem sicheren Gefühl einer starken Ersatzbank wurde im weiteren Spielverlauf mutig und aktiv das Spiel übernommen. Die ersten beiden Sätze wurden deutlich mit 23:16 gewonnen. Die Siegburger Damen gaben das Spiel jedoch noch nicht verloren und erkämpften sich mit guten Spielzügen und mehr Spielerfahrung ins Spiel zurück und gewannen den dritten Satz mit 25:22. Nun müsste sich zeigen, ob das junge Team schon die emotionale Stärke besaß, den Satzverlust wegzustecken. Das Trainerteam Jens Heinsohn und Andreas Braun ließ trotz starker Ersatzspieler, in gleicher Besetzung weiterspielen, welches dann selbstbewusst und unbeeindruckt in den 4. Satz ging. Die ersten Punkte waren noch hart umkämpft, dann konnte sich das TSV Team jedoch mit einigen Punkten absetzen und der Widerstand des Siegburger Teams war gebrochen. Mit weiteren guten Spielaktion wurde der 4. Satz dann mit 25:13 gewonnen.

Ein großer Erfolg und eine tollen Teamleistung dieses jungen, mittlerweile 18-köpfigen Teams, ob auf dem Spielfeld oder auf der Ersatzbank. Wir gewinnen zusammen und verlieren zusammen.

443_p_l4.jpg

Krimi bei der Damen 1 aus Seelscheid

Mit großer Motivation fuhr das Team der TSV Seelscheid Volleyballerinnen nach Euskirchen, um hier gegen den SV Leuscheid anzutreten.

Dieses Spiel war für die Damen 1 aus Seelscheid extrem wichtig. Es galt drei Punkte zu holen, um von dem Relegationsplatz weg zu kommen.

Es war bereits in den ersten Minuten des Spiels zu erkennen, dass dieses Vorhaben nicht leicht wird. Beide Mannschaften schenkten sich keinen Ball. Die Ballwechsel waren oftmals sehr lange und Anfangs war es den Damen aus Seelscheid möglich die meisten langen Turns für sich zu entscheiden. Im ersten Satz setzte sich dann Leuscheid 20 zu 15 deutlich ab. Nun war der Kampfgeist gefragt. Stück für Stück kämpften sich die Damen wieder ins Spiel. Beim Spielstand von 22:24 war der Druck für Franziska Kleu an der Angabe sehr hoch. Souverän brachte Sie zwei sichere Angaben und die Mannschaft konnte harte Angriffe der Leuscheider abwehren. Dies brachte Entspannung durch den Spielstand von 24:24. Nun war Leuscheid an der Angabe und verschlug den Satzball bei 24:25. Dies nutze Seelscheid um wieder Ball für Ball zu kämpfen. Beide Mannschaften wollten diesen ersten wichtigen Satz holen. Die Damen aus Seelscheid konnten sich mit 29:27 nach 31 Minuten Spielzeit den Satz holen.

Moralisch gestärkt ging es in den zweiten Satz und bis zum Stand von 20:20 schenkte man sich wieder keinen Ball. Doch wieder gelang es der Mannschaft aus Leuscheid sich abzusetzen. Plötzlich war der Druck wieder da. 22:24 und Kapitän Marion Hauser musste zur Angabe. Sie ging maximales Risiko und setze die erste Angabe eindrucksvoll platziert auf die Linie und erzielte ein Ass. Auch die zweite Angabe, mit Druck als Sprungaufgabe, konnte von Leuscheid nicht angenommen werden und landete direkt in der Abwehr von Seelscheid. Ein langer Ballwechsel lief und Kathrin Kraus konnte diesen mit Ihrer Erfahrung für die Damen aus Seelscheid entscheiden. Auszeit bei Leuscheid und der Seelscheider Trainer Oliver Neef gab die letzte Anweisung für diesen Satz:“ Alles oder nichts. Ihr müsst bei den letzten Punkten alles reinlegen. Es gibt keine zweite Chance.“ Wieder eine harte Angabe von Marion und der Gegner platzierte den Angriff ins Aus. Satzball Seelscheid. Die Annahme von Leuscheid kam etwas zu dicht ans Netz und die Zuspielerin trat über. Satz 2 für die Damen aus Seelscheid.

Leuscheid hatte jedoch noch nicht aufgegeben und die Seelscheider waren sich des Sieges zu sicher. Und da war das Loch bei Seelscheid und Leuscheid lag deutlich mit 15:8 in Führung. Diesen Vorsprung konnten die Leuscheider bis zum Ende halten und entschieden den 3. Satz mit 25:16 für sich.

Es gibt im Volleyball einen sehr doofen Spruch:“ wer 2:0 führt, der stets verliert“. Aber es muss ja nicht immer so kommen. Beide Mannschaften waren nun nach 90 Minuten Spiel schon etwas erschöpfter, gaben jedoch bei keinem Ball nach. Bis zum Spielstand von 20:20 spielte man Punkt für Punkt im Wechsel. Leuscheid konnte aber am Ende mehr Kräfte mobilisieren, was zum Sieg des 4. Satzes für Leuscheid mit einem Punktestand von 25:23 führte.

Im fünften Satz war es den Damen aus Seelscheid nicht mehr möglich mit dem Team aus Leuscheid mitzuhalten und gaben den Satz mit 15:8 an Leuscheid ab.

„Es war definitiv nicht das erhoffte Ergebnis, aber das Team hat sich nicht als Team präsentiert. Ich hatte phasenweise sechs Einzelspieler auf dem Feld, wodurch unnötige Fehler passierten.“ So Trainer Oliver Neef als Fazit.

Nach 134 Minuten endete dieses Spiel mit nur einem Punt und der bitteren Neiderlage gegen Leuscheid

Copyright © TSV Seelscheid 2020. | Realisiert von Development4u